Werbemittelspenden

Lehrmittelspenden Foto: Bettina Siegwart/Goethe-Institut

Wir wollen, dass viele Menschen in Russland Deutsch lernen und Deutschland kennenlernen: Dafür wirbt das Goethe-Institut, dafür können auch Sie an Ihrer Schule oder Hochschule Werbung machen. 

Sie planen eine Veranstaltung an Ihrer Schule oder Hochschule rund um Deutschland und möchten für Deutsch werben? Sie veranstalten einen DaF-Wettbewerb oder eine Olympiade für Ihre Schüler / Studierende und möchten die Gewinner auszeichnen? Möchten Sie Ihren Unterrichtsraum mit einer Deutschlandkarte oder schönen Plakaten mit Deutschlandbildern dekorieren? 

Das Goethe-Institut kann Sie mit den dafür benötigten Werbematerialien unterstützen. Staatliche Schulen und Universitäten können beim Goethe-Institut Moskau und St. Petersburg einmal pro Jahr einen Antrag auf eine Werbemittelspende stellen. 


Wenn Sie Gewinner eines DaF-Wettbewerbs auszeichnen möchten, fügen Sie Ihrem Antrag eine Beschreibung / das Programm der Veranstaltung sowie Informationen zur Teilnehmer- und Gewinnerzahl bei. 

Wenn Sie eine Veranstaltung rund um Deutschland veranstalten und für Deutsch werben möchten, fügen Sie Ihrem Antrag eine Beschreibung / das Programm der Veranstaltung mit Informationen zur Teilnehmerzahl bei. 

Wenn Sie Ihren Unterrichtsraum mit einer Deutschlandkarte oder mit Plakaten dekorieren möchten, fügen Sie Ihrem Antrag Informationen zum Deutschunterricht an Ihrer Bildungseinrichtung bei. 

Benötigte Unterlagen:
das ausgefüllte Antragsformular mit dem Stempel und der Unterschrift der/des Lehrstuhlinhaberin/-s oder der für den Fachbereich Deutsch hauptverantwortlichen Person.

Bestellung Plakatausstellungen
Wenn Sie eine Plakatausstellung am Goethe-Instituts Moskau bestellen möchten, füllen Sie bitte das Formular aus.
Teilnahmebedingungen
Es können nur ordnungsgemäß und vollständig ausgefüllte Bestellformulare bearbeitet werden. Bitte beachten Sie die Bearbeitungsfristen. Die Bildungseinrichtung kann Werbemittel einmal im Jahr beantragen. Da die Anzahl der Werbemittel begrenzt ist, behält sich das Goethe-Institut das Recht vor, die Werbepakete selbständig zusammenzustellen beziehungsweise die Unterstützung abzusagen. Mit dem Versenden des Antrags akzeptieren Sie die Teilnahmebedingungen. 

Ihre Ansprechpartnerin für Zentralrussland, Südrussland, Ural, Wolga und Nordkaukasus:

Nadja Batartschuk
Goethe-Institut Moskau
nadja.batartschuk@goethe.de
Das Goethe-Institut unterstützt staatliche Schulen und Universitäten mit Werbematerialien zum Dekorieren und Verschenken, zum Beispiel mit Landkarten, Postern, Plakaten oder Postkarten. Sie können einmal pro Jahr beim für sie zuständigen Goethe-Institut in Russland eine Werbemittelspende beantragen. Die Anzahl der Pakete ist begrenzt. Das Goethe-Institut behält sich das Recht vor, den Inhalt der Pakete zu ändern. 

Bei der Beantragung einer Werbemittelspende verpflichtet sich die Institution, dem Goethe-Institut den Erhalt der Materialien zu bestätigen und diese allen Interessierten zur Verfügung zu stellen. Jede Werbemittelspende besteht aus einem Basispaket und einem Zusatzpaket nach dem spezifischen Bedarf der Institution. Ihr Ansprechpartner für die Nord-West-Region Russlands:

Bachrom Sultanchodshajev
Goethe-Institut St. Petersburg
bachrom.sultanchodzhajew@goethe.de
Das Goethe-Institut unterstützt staatliche Schulen und Universitäten mit Werbematerialien zum Dekorieren und Verschenken, zum Beispiel mit Landkarten, Postern, Plakaten oder Postkarten. Sie können einmal pro Jahr beim für sie zuständigen Goethe-Institut in Russland eine Werbemittelspende beantragen. Die Anzahl der Pakete ist begrenzt. Das Goethe-Institut behält sich das Recht vor, den Inhalt der Pakete zu ändern. 

Bei der Beantragung einer Werbemittelspende verpflichtet sich die Institution, dem Goethe-Institut den Erhalt der Materialien zu bestätigen und diese allen Interessierten zur Verfügung zu stellen. Jede Werbemittelspende besteht aus einem Basispaket und einem Zusatzpaket nach dem spezifischen Bedarf der Institution.

Antragsformular Werbemittelspenden Nowosibirsk

Olga Kulikowa
Goethe-Institut Nowosibirsk
olga.kulikowa@goethe.de