Konferenz Netz September

Netz September

Do, 03.09.2020 -
Fr, 04.09.2020

Online

Zugänglich auf der Website der Konferenz und im YouTube-Kanal des Goethe-Instituts Moskau

Jahreskonferenz zu Innovationen und Technologien im gemeinnützigen Sektor

Anmeldung für die Einladung zu den Live-Übertragungen:
Sendung auf Youtube vom 03.09. anschauen (Englisch) Teilnehmen Am 3. und 4. September veranstalten das Bildungsprojekt „Teplitsa. Technologies for Social Good“ und das Goethe-Institut Moskau ihre Jahreskonferenz zu Innovationen und Technologien im gemeinnützigen Sektor „Netz September“. Das Hauptthema der Konferenz 2020 lautet „Aussichtslose Unternehmungen – ein voller Erfolg”.

Die Organisator*innen sind der Meinung: Wie kompliziert eine gemeinnützige Aktion auch ist, können mit ihr immer Erfolgserlebnisse einhergehen und sich Raum für Innovation bieten. Ein Motor für das eine wie auch das andere ist dabei die moderne Technologie. Doch gerade sie ist es ebenfalls, die uns von Zeit zu Zeit vor Herausforderungen stellt und die Gesellschaft gelegentlich auch mit unmittelbaren Gefahren konfrontiert. Auf der Konferenz „Netz September” werden daher sowohl diese technologischen Herausforderungen als auch die Möglichkeiten personeller Lösungsansätze auf Basis der Technologie diskutiert.

„Netz September“ startet am Abend des 3. September. Für einen ersten Einstieg in die Thematik der Konferenz und um den Teilnehmer*innen Gelegenheit zum Kennenlernen und Austausch zu bieten, sind eine Debatte und ein Algorave geplant.

Am 4. September finden Diskussionen, Workshops und Vorträge statt. Das Programm wird in drei parallele Bereiche aufgeteilt (A, B und C). Die Themengebiete sind: 
  • „Human Solutions” (A);
  • „Technologische Herausforderungen“ (B, mit Unterstützung des Goethe-Instituts Moskau); 
  • „Medienkompetenz und Technologie-Ethik“ (C, Programm des Goethe-Instituts Moskau).

Erster Tag: 3. September 2020

Eröffnung der Konferenz im Zeichen der Algorithmen
Sprachen: Russisch und Englisch mit Simultandolmetschen

19:00–19:45 Uhr – Online-Versammlung der Gäste

19:15–19:45 UhrAv3ry-Set: KI-Musik 

19:45–20:00 Uhr – Eröffnung und Begrüßung: Astrid Wege, Leiterin der kulturellen Programmarbeit des Goethe-Instituts in Osteuropa und Zentralasien, und Alexey Sidorenko, Leiter von „Teplitsa. Technologies for Social Good“

20:00–21:00 Uhr – Debatte zum Einstieg in das Konferenzthema
„Regulierung von Algorithmen fürs Gemeinwohl“

21:00–22:00 Uhr – Algorave

 Line-up:

 21:00–21:30 Uhr – monekeer und lovozero

 21:30–22:00 Uhr – Alexandra Cárdenas

Zweiter Tag: 4. September 2020

Sendung auf Youtube direkt anschauen (Englisch und Deutsch)
Programm des Goethe-Instituts Moskau 

(vollständiges Programm wird auf der Konferenz-Website veröffentlicht)

B: Technologische Herausforderungen

14:30–15:30 Uhr (B4) – Diskussion „Tanz der Algorithmen: ethische Partnerschaft oder der Kampf um Objektivität?“ Moderatorin: Liliya Zemnukhova (Soziologin, Forscherin am Zentrum für Wissenschafts- und Technologieideen der Europäischen Universität zu St. Petersburg)

An der Diskussion nehmen die Experten aus Deutschland Michael Puntschuh (Policy Advisor bei iRights.Lab) und Fabio Chiusi (Projektmanager bei der Erstellung des Berichts Automating Society 2020 bei AlgorithmWatch) teil.

Sprachen: Russisch und Englisch mit Simultandolmetschen

C: Medienkompetenz und Technologie-Ethik

10:45–11:45 Uhr (C1) – Online-Workshop „Wie beeinflussen Algorithmen die Qualität von Informationen aus dem Internet?“ des Projekts „The Earth is flat – How to read media?“, Moderator: Ilya Ber (Russland), Trainer des Projekts, unterrichtet an der Russischen Akademie für Volkswirtschaft und Öffentlichen Dienst beim Präsidenten der Russischen Föderation

Sprachen: Russisch und Deutsch mit Simultandolmetschen

12:30–13:45 Uhr (C2) – Vortrag „Digital Game-based Learning am Beispiel von Canvas City“ von Robert Aisch und der Agentur mediale pfade (Deutschland)

Sprachen: Russisch und Deutsch mit Simultandolmetschen

15:30–16:45 Uhr (C3) – Online-Workshop mit Michael Puntschuh (Deutschland), Policy Advisor bei iRights.Lab

Sprachen: Russisch und Deutsch mit Simultandolmetschen

17:00 – 17:30 – Vorstellung des Projektes One Zero Society

17:30–18:30 Uhr (C4) – Vortrag „Künstliche Spiegel. Wenn wir unsere Wahrnehmungen und Interaktionen in Frage stellen“ des Künstlers Alexander Schubert (Deutschland)

Sprachen: Russisch und Englisch mit Simultandolmetschen

Änderungen des Programms vorbehalten.
Mehr zum Programm

Zurück