Nowosibirsk I Ausstellung, Vorlesung, Workshop NEW OLDS. DESIGN IM SPANNUNGSVERHÄLTNIS ZWISCHEN TRADITION UND INNOVATION

new olds © Steffen Jänicke, Deutschland

Fr, 09.02.2018 -
So, 08.04.2018

Nowosibirsker Kunstmuseum

Swerdlowa 10
Nowosibirsk

Vom 9. Februar bis 8. April ist die Ausstellung „new olds. Design im Spannungsverhältnis zwischen Tradition und Innovation“ im Nowosibirsker Kunstmuseum zu sehen.
 
Die Ausstellung thematisiert das Spannungsverhältnis von Tradition und Innovation im zeitgenössischen Design. Sie zeigt trennende Elemente und solche, die in neuen Kombinationen zueinander finden. Dabei spielen die Konzepte des Recyclings und des Redesigns eine besondere Rolle. Designklassiker werden transformiert und neue Materialien auf traditionelle Weise verarbeitet..
 
Im Hauptteil der Ausstellung werden insgesamt 60 Objekte von 45 Designern und Designergruppen gezeigt, die ihren Arbeitsschwerpunkt in Deutschland, Europa und den USA haben. In Nowosibirsk wird die vom Institut für Auslandsbeziehungen konzipierte Ausstellung zudem durch Werke lokaler Designer ergänzt. Konzipiert wurde die Ausstellung vom Institut für Auslandsbeziehungen (ifa).
 
Jedes einzelne Ausstellungsobjekt bezeugt das Spannungsverhältnis zwischen Tradition und Innovation. Unter den Exponaten finden sich der Holzstuhl von Maarten Baas, der die Form von Kunststoffmöbeln wiederholt; der Sammelteller von Nina Kappenstein, auf dem statt der üblichen ländlichen Landschaft eine industrielle Szenerie abgebildet ist; eine schwarze Hängematte der GMBH Bless, die kaum Assoziationen an Sommer und Datscha hervorruft; das Klebeband von Marti Guixé mit einem Barockmuster darauf und eine Glühlampe von Pieke Bergmans, die wie von der Hitze geschmolzen erscheint. So wird deutlich, wie gegenwärtige Designer klassische Ideen aufgreifen und transformiere,  wie sie traditionelle Technologien zur Arbeit mit neuen Materialien benutzen und außerdem gebrauchte Materialien zu neuen Designprodukte recyclen.
 
  • Volker Albus, Pixel Persian Carpet, 2010 © ifa .
    Volker Albus, Pixel Persian Carpet, 2010 © ifa
  • Maarten Baas, Plastic Chair in Wood, 2008 © ifa .
    Maarten Baas, Plastic Chair in Wood, 2008 © ifa
  • Pieke Bergmans – Design Virus, Light Blub, 2009 © ifa .
    Pieke Bergmans – Design Virus, Light Blub, 2009 © ifa
  • Big-Game, Moose, 2004 © ifa .
    Big-Game, Moose, 2004 © ifa
  • Werner Aisslinger, Books shelf, 2007 © ifa .
    Werner Aisslinger, Books shelf, 2007 © ifa
  • Martino Gamper, Mono Thone, 2010 © ifa .
    Martino Gamper, Mono Thone, 2010 © ifa
  • Richard Hutten, Playing with Tradition, 2008 © ifa .
    Richard Hutten, Playing with Tradition, 2008 © ifa
  • Silvia Knüppel, Shirker, Series: House Rules, Wardrobe, 2007 © ifa .
    Silvia Knüppel, Shirker, Series: House Rules, Wardrobe, 2007 © ifa
  • Stefan Legner, Monochaise, 2010 © ifa .
    Stefan Legner, Monochaise, 2010 © ifa
  • Makkink & Bey, Werkstadt-Kabinett Ensemble, 2010 © ifa .
    Makkink & Bey, Werkstadt-Kabinett Ensemble, 2010 © ifa
  • Bo Reudler Studio, Slow White, 2009 © ifa .
    Bo Reudler Studio, Slow White, 2009 © ifa
  • Karen Ryan, Custom Made, 2010 © ifa .
    Karen Ryan, Custom Made, 2010 © ifa
  • Katrin Sonnleitner, Puzzle Persian Carpet, 2007–2009 © ifa .
    Katrin Sonnleitner, Puzzle Persian Carpet, 2007–2009 © ifa

PROGRAMM:
 
9.02 / Kunstmuseum (Swerdlowa, 10)
17:00 Eröffnung der Ausstellung und Projektpräsentation
18:30 Vorlesung von Folker Albus (Deutschland) "Design im Spannungsverhältnis zwischen Tradition und Innovation". Die Vorlesung ist im Eintrittspreis enthalten.

Volker Albus – Designer, Architekt, Prof. der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, Autor von zahlreichen Büchern und Artikeln über Design. Albus wurde 1949 geboren und studierte von 1968 bis 1976 an der RWTH (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen) Architektur- Danach arbeitete er als freier Architekt. Ab 1984 entwarf Albus Möbel und Innenarchitekturen. Schnell wurde er zu einem der wichtigsten Protagonisten des Neuen Deutschen Designs. Für das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) kuratierte er fünf Tourneeausstellungen.
 
25-27.03 / Loft «Melniza» (Fabritschnaja, 31)
Internationaler Fachworkshop von Laura Bernhardt (Deutschland) „beyond borders“ für Designer.
Die Teilnahme gegen Voranmeldung, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
 
27.03 / Loft «Melniza» (Fabritschnaja, 31)
19:00 Podiumsdiskussion mit Designern aus Deutschland und Sibirien
Eintritt frei, gegen Voranmeldung.
 
28.03/NSUADA (Krasny Prospekt, 38)
14:30 Vortrag von der Designerin Anastasia Koshcheeva (Russland/Deutschland) „Sibirisches Handwerk und zeitgenössisches Design“
Eintritt frei.

17.02, 3.03, 17.03, 30.03, 7.04 / Kunstmuseum (Swerdlowa, 10)
15:00 Führungen durch die Ausstellung
Führungen gibt Prof. Zhurin, Leiter des Lehrstuhls für Architekturplanung, Architekturgeschichte und Stadtbau (NSUADA).
Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten.
 
Partner:
Nowosibirsker Staatliche Universität für Architektur, Design und Kunst
Designzentrum "Melniza"
 
Infopartner:
Sibirischer Verband der Architekten und Designer (SADA)
Radio "Juniton"
Strelka-Institut
Online-Media Tajga.info
Online-Magazine Sib.fm
Magazine "Status"
Magazine "Stil"

Zurück