Wladiwostok | Vorlesung Ich sage Ihnen, es ist alles eine Frage der Taschen

Rike Frank © Variations on a Theme, exhibition view, 2012, photo: Philip Poppek

Do, 12.03.2020

Zentrum für zeitgenössische Kunst „Zarya“

Prospekt 100 Jahre Wladiwostok 155
Wladiwostok

Am 12. März um 19 Uhr findet die Präsentation der Ergebnisse der Frühjahrs-Kurator*innenschule in Wladiwostok und der Vortrag von Rike Frank (Berlin) „Ich sage Ihnen, es ist alles eine Frage der Taschen“ im Filmsaal des Zentrums für zeitgenössische Kunst Zarya statt. Der Eintritt ist frei.
 
Seit einigen Jahren lässt sich eine gesteigerte Präsenz von textilen Verfahren und Materialien in Ausstellungen beobachten. Rike Frank geht in ihrem Vortrag anhand von künstlerischen und kuratorischen Beispielen auf zwei Aspekte ein: wie der Einsatz des Textilen vertraute Historiografien verändert und wie das Textile wiederum ein spezifisches gesellschaftliches Charakteristikum von Ausstellungen hervorkehrt. In einem zweiten Teil widmet sie sich der Geschichte der Tasche. Rike Frank thematisiert, was es bedeuten könnte, Ausstellungen als Taschen zu verstehen.
 
Rike Frank arbeitet als Kuratorin, lehrt Ausstellungsgeschichte und kuratorische Praxis und ist als Autorin tätig. Sie ist Herausgeberin und Mitherausgeberin folgender Publikationen: Of(f) Our Times. Curatorial Anachronics (Berlin: Sternberg Press, 2019), Ane Hjort Guttu: Writings, Conversations, Scripts (Sternberg Press, Berlin, 2018), Textiles: Open Letter (Sternberg Press, Berlin, 2015), Textile Theorien der Moderne. Alois Riegl in der Kunstkritik (b_books, Berlin, 2015), Timing—On the Temporal Dimension of Exhibiting (Sternberg Press, Berlin, 2014), Sketches of Universal History, compiled from Several Authors by Sarah Pierce (Book Works, London, 2013) und Constanze Ruhm: Coming Attractions (Schlebrügge.Editor, Wien, 2012).
 

Zurück