Partizipation, Dialog, Netzwerk
Civil Match

Civil Match 2.0 © Civil Match

Civil Match ist ein Matchmaking-Programm, das sich auf grenzüberschreitende Zusammenarbeit und umfassende Vernetzung von Changemaker*innen konzentriert. Internationale Organisationen konnten sich vernetzen, neue Partner*innen finden sowie sich auf grenzüberschreitende wirkungsvolle Projekte vorbereiten.
 
Organisiert von Goethe-Institut Ukraine, Insha Osvita und Digitizing Space fand das digitale Projekt "Civil Match" zur Vernetzung der Zivilgesellschaft in den ÖPR-Ländern 2021 bereits zum zweiten Mal statt.
 
Zivilgesellschaftliche Organisationen aus 10 Ländern – Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau und Ukraine (Länder der Östlichen Partnerschaft) sowie Russland, Deutschland, Frankreich und Polen – nahmen im Jahr 2021 an zwei großen Online-Veranstaltungen teil: Civil Match und Civil Match Forum.

Civil Match 2.0: 01.-03. Juli 2021

417 zivilgesellschaftliche Organisationen aus 10 Ländern – Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau und Ukraine (Östliche Partnerschaft), Russland, Deutschland, Frankreich und Polen – nahmen vom 01. bis 03. Juli an Civil Match 2.0 teil. Sie präsentierten ihre Arbeit aus den Bereichen Pluralismus und Medien, Kultur und Werte, Bildung und Ausbildung sowie Konfliktlösung und suchten nach gleichgesinnten Projektpartner*innen:


347 Organisationen traffen sich drei Tage lang auf der digitalen Plattform Hopin, lernen potenzielle neue Projektpaartner*innen kennen und tauschten sich über aktuelle Themen in der zivilgesellschaftlichen Arbeit aus.

Vier neugefundene Partnerschaften wurden mit Preisen belohnt. Die Kategorien von Civil Match  sind an das Programm "Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland" des Auswärtigen Amtes angelehnt. Außer wertvollen internationaler Kontakten als Hauptgewinn der Veranstaltung gab es vier Gewinner-Teams, die als beste „Matches!“ ausgezeichent wurden und sich über 1.000 EUR zur Weiterentwicklung ihrer Partnerschaft freuen durften.

Preise für die besten neuen Kooperationen (jeweils 1.000 EUR): 

Peace Dialogue (Armenia) &Internews Ukraine (Ukraine) – Konfliktlösung

Kyiv Contemporary Music Days (Ukraine) & OSTAR music Network (Germany) – Kultur und Werte

NGO Energy Country (Ukraine) & DRA e.V. (Germany) & NGO Ecofuture (Belarus) – Bildung und Ausbildung

Ta(r)dino 6 Art Platform (Azerbaijan) & Kultur Aktiv e.V. (Germany) – Kultur und Werte

Civil Match 2.0 Forum: 22.-26. September 2021

Das Civil Match Forum (22. bis 26. September) brachte etwa 100 Aktivist*innen aus den zehn teilnehmenden Ländern zusammen und ermöglichte es den Teams, ihre internationalen Projektideen weiterzuentwickeln. Internationale Expert*innen unterstützte mit Workshops, Feedback und thematischem Input. Am Ende der Veranstaltung erhielten die vier stärksten Ideen Preise für die Weiterentwicklung ihres Projekts.


Preise für die besten internationalen Projektideen (jeweils 2.000 EUR): 
  • Human faces of 30+ years long uncertainty in Afghanistan
The Institute for Democracy, Media and Cultural Exchange (Ukraine)
"Azerbaijan Journalist`s Network" (Aserbaidschan)
 
  • International educational collaborative project for emerging artists from the fields of popular and academic music
Kyiv Contemporary Music Days (Ukraine)
OSTAR Music Network (Deutschland)
 
  • "I wouldn't be born if..."
Ukrainian Union of Jewish Students (Ukraine)
VIT Association (Belarus)
"HaKoach" Association (Polen)

Hauptgewinn (3.000 EUR):
  • Enhancing digital skills of the teachers from the rural regions of Armenia and Georgia
"Collaborative Educational Projects" NGO (Armenien)
Javakheti Foundation (Georgien)
 
Neue digitale Instrumente ermöglichten eine schnelle Vernetzung der zivilgesellschaftlichen Akteur*innen, ohne dass die Atmosphäre einer präsentischen Veranstaltung verloren ging. Die Teilnehmenden besprachen gemeinsame Herausforderungen, trafen neue Partner*innen für internationale kollaborative Projekte und informierten sich über die Fördermöglichkeiten des Auswärtigen Amts und anderen Organisationen. So legten sie den Grundstein für langfristige internationale Partnerschaften!

Impulsvortrag von Orwa Nyrabia, Direktor bei International Documentary Film Festival Amsterdam (IDFA): „Partnerschaften. Der Bedarf, die Kosten und die Bedingungen”.

Civil Match 2.0 logos

Top