Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Filmwettbewerb der Wissenschaftsclips 2020©Goethe-Institut

JuniorUni
Filmwettbewerb der Wissenschaftsclips 2020

Die JuniorUni veranstaltete im Frühling 2020 den zweiten großen Filmwettbewerb der Wissenschaftsclips. Wer hat den besten, klügsten, originellsten Clip zu den Themen Robotik, Raumfahrt, Technologien, Naturforschung, Energie und Nachhaltigkeit gemacht? Finden Sie es hier heraus.

Für Schülerinnen und Schüler der 7.-10. Klasse

Die Anmeldung ist abgeschlossen


Preise

1. Platz © Colourbox

1. Platz

iPad Air und ein Online-Gespräch mit Dorje Batuu (Andrey Vasiliev, USA), Fachmann auf dem Gebiet der Aeronautik und Raumfahrt, ukrainischer Schriftsteller, Autor der Dilogie "Francesca", des Romans „Mozart 2.0“

2. Platz © Colourbox

2. Platz

Kopfhörer AirPods und ein Präsenz- oder Online-Sprachkurs in der Ukraine

3. Platz © Colourbox

3. Platz

Kopfhörer AirPods

Teilnahmegeschenke ©Goethe-Institut

Teilnahmebestätigungen

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer des Filmwettbewerbs erhält eine Teilnahmebestätigung vom Goethe-Institut und ein kleines Geschenk. 

Die Gewinner

Wir haben viele Einsendungen aus der ganzen Ukraine bekommen. Vielen Dank für die kreativen Videos! Die Juroren – Experten aus Deutschland, der USA und der Ukraine – haben Ihre Beiträge hoch geschätzt.

Die Gewinner/-innen des Wettbewerbs 2020 sind:

1. Platz: Wie viel Sauerstoff ist in der Luft? -  von Anastasiia Aikhhorn aus Luka-Meleschkiwska in Winnyzka Oblast, 10. Klasse, Gymnasium Nr.2 ВМР

2. Platz: Was ist das Essen der Zukunft? von Nikita Nikulin aus Saporischja, 7. Klasse, Gymnasium Nr. 71

3. Platz: Welche Umweltprobleme gibt es und was ist der Treibhauseffekt? von Polina Demenska aus Cherson, 8. Klasse, akademisches Lyzeum

Die Plätze 4 bis 8 haben gewonnen:

4. Platz:  Was ist der Grund für das Aussterben der Baumplantagen? von Olha Burdeina aus Tscherniwzi, 9. Klasse, Gymnasium Nr.4
5. PlatzWie entsteht die Zuckerwatte? von Polina Krukovets aus Luzk, 10. Klasse, Schule Nr.5
6. Platz: Wie kann man unsere Geräte aufladen? von Roman Klekh aus Krementschuk, Poltawska Oblast, 10. Klasse, Polit-Lyzeum
7. Platz:  Die LavaLampe von Albina Lukashchuk aus Cherson, 8. Klasse, akademisches Lyzeum
8. Platz: Wie kann man den Weltraumschrott beseitigen? von Nastja Kobryn aus Lwiw, 7. Klasse, IT Step School

Wir gratulieren allen Gewinner/-innen ganz herzlich zu ihren Preisen und danken allen Teilnehmer/-innen des Wettbewerbs, ihren Lehrer/-innen und allen, die bei den Beiträgen mitgewirkt haben!

Herzlichen Dank an die Jurymitglieder, die ihre Stimme abgegeben haben.

Alle Teilnehmer/-innen des Wettbewerbs bekommen die Teilnahmebestätigungen des Goethe-Instituts per E-Mail bis 30.04.2020 sowie kleine Geschenke.


Jury

Sylvia Rückheim Foto: Sylvia Rückheim

Dortmund, Deutschland
Dr. Sylvia Rückheim

Leiterin DLR_School_Lab TU Dortmund, Technische Universität Dortmund
 

Dorje Batuu (Andrey Vasiliev) Foto: Gabrielle Butler

Washington, USA
Dorje Batuu (Andrey Vasiliev)

Spezialist auf dem Gebiet der Aeronautik und Raumfahrt, ukrainischer Schriftsteller, Autor des zweiteiligen Romans „Francesca“ und des Romans „Mozart 2.0“

Mariia Rybak Foto: Elizaveta Pidgorna

Kiew, Ukraine
Mariia Rybak

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für die Enzymologie der Proteinsynthese, Institut für Molekularbiologie und Genetik der Akademie der Wissenschaften der Ukraine


Unsere Jury über den Wettbewerb

 

Die Schülerinnen und Schüler waren wirklich kreativ! Es sind tolle Beiträge geworden, die mich neben den -zum Teil sehr gut recherchierten- Themen auch durch das hohe deutsche Sprachniveau sehr begeistert haben.

Dr. Sylvia Rückheim

 
 

Die Teilnahme an diesem Wettbewerb war für mich eine großartige Prüfung in Sachen Pingeligkeit, denn es war einfach unmöglich, ein bestes Video auszuwählen. Wirklich, alle Videos haben mir gefallen. Ich bin stolz darauf, dass die Jugendlichen so anspruchsvolle Videos gemacht haben. Mit solchen Jugendlichen hat die Ukraine eine gute Zukunft!

Dorje Batuu

 

Solche Wettbewerbe sind eine gute Gelegenheit für Schülerinnen und Schüler ihre Talente zu entdecken. Die Kombination aus wissenschaftlicher Weltanschauung, Sprachkenntnissen, der Fähigkeit Experimente durchzuführen und zu erklären, die besten Beiträge ins Finale geholt.

Mariia Rybak


 


Teilnahmebedingungen

  • Zur Teilnahme am Wettbewerb sind Schülerinnen und Schüler der 7.-10. Klasse eingeladen.
  • Um am Wettbewerb teilzunehmen, mache ein Video (Ton- und/oder Videospur muss in Deutsch sein), lade es auf YouTube hoch und schicke uns den Link per Online-Formular bis zum 03.04.2020.
  • Das Video darf maximal 3-4 Minuten lang sein.
  • Im Video muss man die Vorlagen einsetzen.
  • Jede/r Teilnehmer/in darf nur ein Video einreichen.
  • Auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte ist zu achten. Ohne Erlaubnis/Einverständnis dürfen keine Personen gefilmt/interviewt werden. Bei Bildern, Fotos, Tönen, Texten ist das Urheberrecht zu beachten. 
  • Die Gewinner/innen werden von Experten aus Deutschland, der Ukraine und der USA festgelegt.
  • Die Namen der Gewinner/innen werden am 25.04.2020 auf unserer Website bekannt gegeben.
  • Alle Teilnehmer/innen des Wettbewerbs (Schüler/innen, Deutschlehrer/innen, Fachlehrer/innen) bekommen die Teilnahmebestätigungen vom Goethe-Institut per E-Mail bis 30.04.2020.


Grafikvorlagen

Wähle ein Set aus und lade es mit allgemeinen Grafikvorlagen im ZIP-Format herunter:

Jede Variante der Vorlage enthält eine Titelfolie mit dem Titel des Videos und die letzte Folie, die den Autor des Videos sowie alle an der Erstellung beteiligten Personen angibt. Vorlagen sind im PSD- und PNG-Format verfügbar. Du kannst deinen Text in die Folien im Photoshop oder in einem anderen Grafikeditor hinzufügen und bearbeiten. Neben der Titelfolie und der letzten Folie können allgemeine Gestaltungselemente verwendet werden, z. B. das Projektlogo, das JOWO-Bild usw.

Set 4 © Goethe-Institut

Variante 4

Set 5 © Goethe-Institut

Variante 5


10 Tipps von Profis für Teilnehmer/innen

Zum Beispiel: Warum perlt Wasser auf manchen Blättern ab? Warum verschwindet das Meer aus manchen Häfen? Wie kann ein Astronaut in der Schwerelosigkeit joggen?
Wissenschaftler, Astronauten, Museen, Labore, Werkstätten oder Fabriken – geh raus, frag Experten und erkunde interessante Schauplätze!
 
Ausprobieren, messen und hinter die Kulissen schauen. Filme tolle Experimente und zeige Dinge, die in den Dingen stecken.
 
Sie vereinfachen und verdeutlichen komplizierte Zusammenhänge: Kugeln aus Styropor stellen unsichtbare Luftmoleküle dar. Rote und grüne Bälle die Elektronen vom Strom. Und ein Teller mit blau gefärbten Wasser – leicht bewegt – kann zeigen, was bei Ebbe und Flut passiert.
 
Vergrößerungen, Zeitlupe oder Zeitraffer – optische Spezialeffekte können für das menschliche Auge unsichtbare Vorgänge sichtbar machen und bieten interessante Perspektiven.
 
Einfach, prägnant, Zusammenhänge schaffend und immer auf Augenhöhe mit den Zuschauern, dazu eine Prise Humor.
 
Niemand will verwackelte, schlecht beleuchtete Bilder sehen und dazu schlechten Ton hören. Ein Stativ und ein gutes Mikrofon können wahre Wunder wirken.
 
Wer Lust und Mut hat, kann auch selbst als Moderator oder Moderatorin in seinem Wissenschaftsclip auftreten. Du gibst der Sache dadurch nicht nur ein sympathisches Gesicht - dein persönlicher Auftritt sorgt auch für große Glaubwürdigkeit.
 
Sie schafft Abwechslung und sorgt für Aufmerksamkeit bis zum Schluss. Beispiel:  Starte mit der großen Frage, erkunde, experimentiere, vermittele die Ergebnisse möglichst anschaulich Beantwortet die große Frage und zieht ein Fazit.
 
Lade dein Video auf YouTube hoch und schicke uns den Link via Online-Formular bis zum 03.04.2020
 

F.A.Q.

Am Wettbewerb können Schülerinnen und Schüler der 7.-10. Klasse teilnehmen.
 
Nein, das Video muss nur in deutscher Sprache sein.
Lade dein Video auf YouTube hoch und schicke uns den Link per Online-Formular.
Der Beitrag muss bis 03.04.2020 eingereicht werden.
 
Das Video darf maximal 3 - 4 Minuten lang sein.
Jede/r Teilnehmer/in darf nur ein Video einreichen.
 
Die Gewinner/innen werden von Experten aus Deutschland, den USA und der Ukraine ausgewählt.
 
Die Wettbewerbsbeiträge werden nach folgenden Kriterien bewertet:

formale Kriterien
  • Berücksichtigung von Anforderungen an das Video,
  • Vorhandensein aller obligatorischen Komponenten;
  • Qualität des Videos;
wissenschaftliche Inhalte
  • Einhaltung der globalen Idee, des Themas und der Rubriken des Wettbewerbs;
  • Aktualität und Korrektheit;
  • Originalität, Kreativität, Innovativität;
Präsentation und Vorführung
  • Klarheit, Überzeugungskraft, Authentizität, Einhaltung der Zielgruppe des Projekts;
  • Klarheit, Logik, Strukturiertheit;
  • Originalität, Kreativität, Innovativität.
Die Gewinner/innen des Wettbewerbs werden am 25.04.2020 auf unserer Website bekannt gegeben.
 

Hast Du noch Fragen? Dann schicke uns eine E-Mail an:
junioruni-ukraine@goethe.de


Kontakt

Dr. Katharina Buck

Leiterin der Spracharbeit
Stellvertretende Institutsleiterin
Goethe-Institut Ukraine
katharina.buck@goethe.de

Eva Korb

Referentin Bildungskooperation Deutsch
Goethe-Institut Ukraine
eva.korb@goethe.de

Lesia Vasko

Projektassistentin
Goethe-Institut Ukraine
lesia.vasko@goethe.de

Bitte senden Sie Ihre Fragen an:


Social Media


Projektpartner

WDR Logo © WDR DLR Logo Calliope Logo © Calliope Teleport360

Top