Studienbrücke Deutschland

Studienbruecke Teaserbild Foto (Ausschnitt): Dmitry Kalinovsky © Colourbox

Der direkte Zugang zur Universitätsausbildung in Deutschland!

Ein Studium in Deutschland ist Ausbildung auf höchstem Niveau – die optimale Grundlage für eine erfolgreiche Karriere im Heimatland und weltweit. Die „Studienbrücke Deutschland“ ermöglicht den Zugang an eine deutsche Universität direkt nach dem Schulabschluss ohne zusätzliche Vorbereitungskurse und Aufnahmeprüfungen. 

Bislang konnten Schulabgänger aus Russland, der Ukraine, Kasachstan und Georgien, nicht direkt nach dem Schulabschluss an deutschen Universitäten studieren. Sie mussten entweder ein Jahr an einer einheimischen Universität abschließen oder sich an einem Studienkolleg in Deutschland auf ein Studium vorbereiten. Nachdem das Bundesland Nordrhein-Westfalen nun die Zulassung auf die Studierfähigkeitsprüfung umgestellt hat, können die Studienbewerber direkt ein Studium aufnehmen – vorausgesetzt sie nehmen erfolgreich an der „Studienbrücke Deutschland“ teil! 

Seit 2015 stellen deutsche Partneruniversitäten jährlich eine bestimmte Anzahl an Studienplätzen für die "Studienbrücke Deutschland" zur Verfügung. Erfolgreiche Absolventen des Studienvorbereitungsprogramms können sich nach dem Schulabschluss direkt an einer der Universitäten bewerben. Es ist geplant, sie nach dem Studium in Deutschland bei der weiteren Ausbildung oder dem Berufseinstieg in der Ukraine zu unterstützen. 

Programminhalt

Die „Studienbrücke Deutschland“ ist ein Stipendienprogramm, das Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse mit herausragenden Leistungen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT-Fächer) und Deutschkenntnissen ab dem Niveau A2 − sprachlich und fachlich auf ein Studium in Deutschland vorbereitet und in die deutsche Lehr-, Lern- und Campuskultur sowie in das soziale Umfeld einführen soll.
 

Das Programm der „Studienbrücke Deutschland“ umfasst folgende Module zur sprachlichen und fachlichen Vorbereitung auf das Studium in Deutschland:
  • Sprachkurse bis zum Niveau B2 parallel zur Schule *
  • Fachliche Vorbereitung in den MINT-Fächern (Fachrichtungen: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) 
  • Studienberatung und geplante Stipendienförderung durch den DAAD
  • Prüfungen TestDaF (inkl. Vorbereitung) und TestAS **
  • Interkulturelles Training
Wichtiger Hinweis!
*  
Die Kosten für die Lehrbücher im Rahmen der Sprachkurse werden nicht übernommen!
** Die Prüfungsgebühren für TestDaF und TestAS tragen die Prüfungsteilnehmer selbst!
Für die Teilnahme an der „Studienbrücke Deutschland“ können sich Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse (zum Zeitpunkt der Bewerbung) mit folgenden Voraussetzungen bewerben, wenn Sie aus den folgenden Orten kommen: Uschhorod, Lwiw, Luzk, Tscherniwzi, Winnyzja, Odessa, Kiew, Mykolajiw, Kirowohrad, Charkiw, Dnipropetrowsk, Saporischja, Melitopol:
  • mindestens Sprachniveau A2, Nachweis z.B. durch Einstufungstest/Zertifikat FIT 2
  • hohe Motivation für ein Studium in Deutschland, nachgewiesen durch ein Motivationsschreiben, Teilnahme an Schülerolympiaden, Wettbewerben, regionalen und internationalen Projekten etc ...
  • überdurchschnittliche schulische Leistungen, insbesondere in den MINT-Fächern
  • schriftliche Zusage der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten
  • Teilnahme an einem Vorstellungsgespräch
Anmerkung: Schüler, die bereits Sprachnachweise auf B2/C1- Niveau besitzen, können auch aus anderen Städten kommen und sind vom Besuch der Sprachkurse befreit.

Sollten Sie Ihr Sprachniveau nicht durch entsprechende Prüfungszertifikate nachweisen können, so besteht die Möglichkeit, sich beim Goethe-Institut Ukraine online für einen Einstufungstest anzumelden:
 
Universitätsallianz Ruhr
(Ruhr-Universität Bochum, Universität Duisburg Essen, Technische Universität Bochum). 

Universität zu Köln

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Diese Universitäten haben für die Teilnehmer der Studienbrücke Studienplatzkontingente für das Wintersemester 2018 in folgenden Studiengängen bereitgestellt (Änderungen und Ergänzungen vorbehalten)

Ruhr-Universität Bochum 
Angewandte Informatik - 1
Bauingenieurwesen - 2
Biochemie - 1
Biologie - 1
Chemie - 1
Elektrotechnik und Informationstechnik - 2
Geographie - 1
Geowissenschaften - 1
IT-Sicherheit / Informationstechnik - 1
Maschinenbau - 2
Mathematik - 1
Physik - 1
Sales Engineering and Product Management - 2
Umwelttechnik und Ressourcenmanagement - 2

Technische Universität Dortmund 
Angewandte Informatik -1
Datenanalyse und Datenmanagement -1
Elektro- und Informationstechnik -2
Informatik -1
Informations- und Kommunikationstechnik -2
Mathematik -1
Physik -1
Statistik -1
Technomathematik -1
Wirtschaftsmathematik -1

Universität Duisburg-Essen 
Angewandte Informatik − Schwerpunkt Ingenieur- und 
Medieninformatik - 2
Angewandte Informatik - Schwerpunkt Systems Engineering - 1
Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft - 2
Mathematik - 1
Physik  - 1
Chemie - 1

Universität zu Köln
Physik - 1

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg 
Chemie mit Materialwissenschaft - 1


Anmerkung: Die Zahlen hinter den Fachrichtungen kennzeichnen die TestAS-Module (1= Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, 2= Ingenieurwissenschaften)
1. Welche Schulen können nicht am Programm teilnehmen?

Schüler aus privaten und DSD-Schulen können am Programm NICHT teilnehmen.

2. Welches Sprachnachweis-Dokument müssen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen beifügen, wenn das Goethe-Zertifikat Fit in Deutsch 2 fehlt?

Wenn Sie kein Prüfungszertifikat des Goethe-Instituts vorlegen können, gibt es verschiedene Optionen: Wenn Sie andere Zertifikate von international anerkannten Prüfungen (z. B. ÖSD, TestDaF o. ä.) besitzen, werden diese Dokumente bei der Bewerbung auch akzeptiert
ODER
Sie legen einen Einstufungstest im Goethe-Institut in Kiew oder im jeweiligen Sprachlernzentrum ab und bekommen dafür eine Bescheinigung, in der das Sprachniveau attestiert wird.
ODER
Wenn Sie einen laufenden Kurs am Goethe-Institut oder in einem Sprachlernzentrum besuchen, müssen Sie sich eine Teilnahmebestätigung ausstellen lassen und diese anstatt des Zertifikats beifügen.
ODER
Wenn Sie im November einen Sprachkurs am Goethe-Institut oder an einem Sprachlernzentrum abgeschlossen haben, reicht in diesem Fall die Bestätigung über den Kursabschluss.

3. Wie kann man sich für den Einstufungstest anmelden?

Die Anmeldung für den Einstufungstest in Kiew erfolgt über das Online-Formular (momentan nicht verfügbar).
In anderen Orten mit Sprachlernzentren  muss man eine entsprechende Person kontaktieren und nach den Bedingungen fragen. Die Kontakte der jeweiligen Person an den Orten mit Sprachlernzentren kann man im Veranstaltungskalender finden: . Die Kontaktpersonen für die Anmeldung zur Infoveranstaltung sind die gleichen wie für die Anmeldung zum Einstufungstest.

4. Können Sie sich auch aus anderen Städten (die nicht auf der Liste stehen) bewerben?

Wenn Sie nicht aus einem Ort mit einem Sprachlernzentrum kommen, dürfen Sie sich um die Teilnahme am Programm bewerben, wenn sich Ihre Eltern verpflichten, Sie zweimal pro Woche  zum jeweiligen Sprachlernzentrum zu bringen und alle Reisekosten, die dabei entstehen, zu übernehmen. In diesem Fall unterschreiben Ihre Eltern ein zusätzliches Dokument, wo sie dies bestätigen. Dieses Dokument wird zugeschickt, wenn Sie nach dem Vorstellungsgespräch zur zweiten Auswahlrunde zugelassen werden. Wenn Sie Ihren Sprachkurs nicht regelmäßig besuchen, werden Sie gleich aus dem Programm ausgeschlossen.
Diese Regelung betrifft aber nicht Schüler, die Sprachkenntnisse auf B2-Niveau nachweisen können. In diesem Fall wird der Schüler vom Besuch des Sprachkurses befreit. Weitere Kurse, z. B. auf Sprachniveau C1 sind im Programm nicht vorgesehen. Sie verbessern Ihr Sprachniveau in Ihrem eigenen Interesse, auf eigene Initiative und auf eigene Kosten.

5. Müssen Schüler der 11. Klasse sowohl die B2-Prüfung als auch TestDaF ablegen?

Alle Schüler im Programm werden bis zum B2-Niveau geführt. Es ist aber nicht vorgesehen, dass die Schüler am Ende des Programms die B2-Prüfung ablegen. Die Programmteilnehmer legen, wenn sie schon in der 11. Klasse sind, in der zweiten Hälfte des Studienjahres nur TestDaF und TestAS ab.

6. Dürfen Sie sich um einen Platz an der deutschen Universität bewerben, wenn Sie am Ende der 11. Klasse 16/17 Jahre sind?

Auch minderjährige Schüler dürfen sich um den Studienplatz in Deutschland (im Rahmen unseres Programms) bewerben. In diesem Fall müssen zusätzliche Dokumente für die Visabeantragung vorgelegt werden.

7. In welchem Fall dürfen Sie sich um das Programm bewerben, wenn sie kein abgeschlossenes A2 –Niveau für die 9. Klasse nachweisen können?

Nur wenn Sie zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung einen Sprachkurs besuchen, der zum abgeschlossenen A2-Niveau führt. Der nächste Kurs sollte für Sie schon ab B1-Niveau beginnen. Als Bestätigung des Sprachniveaus gilt das Dokument „Bestätigung über die Teilnahme am laufenden Kurs“, die man in jedem Sprachlernzentrum oder im Goethe-Institut in Kiew bekommen kann.
Ein Beispiel: Wenn ein Schüler der 9. Klasse im September einen Sprachkurs A2.3 besucht, der bis Ende November dauert, darf er sich bewerben. Wenn ein Schüler zur gleichen Zeit dagegen den Kurs A2.2. besucht, darf er sich für das Programm nicht bewerben.

8. Mit welchen Kosten ist die Teilnahme am Programm „Studienbrücke Deutschland“ verbunden?

Alle Programmkomponenten sind kostenlos, bis auf das Prozedere der Immatrikulation an der deutschen Universität. Alle anderen Kosten, die im Zusammenhang mit der Visabeantragung und dem weiteren Studium in Deutschland entstehen, werden vom Goethe-Institut NICHT übernommen. Mehr zu den Ausgaben bei der Visabeantragung und beim Studium in Deutschland finden Sie auch in der obengenannten Präsentation.