Online Podiumsdiskussion Unsettling the Apparatus

Projector Glitch © Goethe Pop Up Seattle

Mo, 08.06.2020

Online

Vom Denken zum Sehen zum Handeln.

Die gegenwärtige Welle von Protesten für Gerechtigkeit setzt sich in den Vereinigten Staaten fort und hat sich auf Europa und darüber hinaus ausgebreitet. Wie können wir systemischen Rassismus, politische Korruption und Antisemitismus verstehen und ihnen entgegentreten? Und wie navigieren wir die Medienlandschaft, die über die aktuellen Ereignisse berichtet?

Das Goethe Pop Up Seattle lädt am 8. Juni zu "Unsetttling the Apparatus" ein, einem digitalen Online-Salon zur Diskussion über Medien, insbesondere die visuellen Medien, die den öffentlichen Dialog über Politik, soziale Gerechtigkeit und andere Themen steuern. Zum Verständnis dieser beziehen wir uns auf Texte von Hannah Arendt und Vilém Flusser. Beide waren jüdische Theoretiker, die in den 30er und 40er Jahren vor der nationalsozialistischen Herrschaft in Europa geflohen sind und in die USA bzw. nach Brasilien ausgewandert sind.
 
Im Rahmen von „Unsettling the Apparatus“ kommen die Arendt-Wissenschaftlerin Samantha Rose Hill und der Flusser-Experte Andreas Ströhl zusammen, die einige der wichtigsten Ideen der Theoretiker vorstellen. Die Künstlerin und Theoretikerin Anne Beffel und die in Brasilien geborene Simone Osthoff sprechen über die Art und Weise, wie Künstler*innen auf ihre individuellen politischen Momente reagieren. Abschließend runden wir unsere Diskussion mit Hasaan Kirkland ab, einem unabhängigen Kulturschaffender, der uns helfen wird, diese Ideen aus der Perspektive eines Kurators zusammenzuführen.

"Unsetttling the Apparatus" versucht, eine Grundlage zu schaffen und Konzepte für einen bevorstehenden Kunstaufruf zu entwickeln. Ausgewählte Werke werden später in diesem Herbst im Goethe Pop Up Seattle in einer von 4Culture großzügig unterstützten Ausstellung gezeigt.
 
Salon Teilnehmer*innen:
 
Anne Beffel, Professor, Visual and Performing Arts, Michigan Technological University
 
Samantha Rose Hill, Assistant Director of the Hannah Arendt Center; Visiting Professor of Political Studies, Bard College
 
Hasaan Kirkland, Independent Curator, Professor of Fine Art, Seattle Central College und Renton Technical College
 
Simone Osthoff, Professor, Art and Critical Studies, Penn State University
 
Andreas Ströhl, Director Goethe-Institut Washington D.C.; Regional Director Goethe-Institut North America
 
Die Veranstaltung wird von Ken Winnick, Fotograf, Künstler und Kulturunternehmer, moderiert.

Registrierung  

Zurück