Vortrag & Diskussion Für welches Problem ist die Digitalisierung eine Lösung?

What problem does digitalisation solve? © Goethe-Institut Hanoi

Fr, 15.01.2021

19:00 Uhr - 23:59 Uhr

Goethe-Institut Hanoi

What problem does digitalisation solve?

Zoom-Link zur Diskussion

Täglich hinterlassen wir digitale Informationen über uns selbst - durch Online- oder Offline-Einkäufe, beim Fahren mit eingeschaltetem GPS oder beobaachtet durch die Verkehrskameras; wir füttern soziale Medien mit unseren Eindrücken und verwenden Suchmaschinen oder APPs.
 
Die digitale Technologie hat die Welt revolutioniert: unsere Beziehungen, unsere Arbeit, die Versorgung mit Information und Unterhaltung und sogar die Ergebnisse von Wahlen – alles folgt neuen Regel. Menschen Institutionen, die ganze Gesellschaft ist mit diesen digitale Techniken verbunden.
 
Armin Nassehi sagt, wenn sich etwas bewährt, wenn sich etwas in der Zeit entfaltet, dann hat es strukturellen Wert. Wenn die digitale Technologie alle Bereiche der Gesellschaft durchdringt, löst sie offensuichtlich ein Problem. Für welches Problem ist die digitale Technologie eine Lösung?
 
Digitale Daten machen unsere Welt lesbar. Sie eignen sich für alle Arten der Planung, für Marketing, Logistik, Gesundheit, Demografie oder Erdbeobachtung und für die Sozialplanung. Digitale Daten informieren uns über uns. Sie liefern Informationen zur Lösung von Problemen. Digitale Daten machen sichtbar, was bisher unsichtbar war.
 
Bui Van Nam Son wird den Vortrag einleiten. Armin Nassehi wird online aus München an der Diskussion über seinen Vortrag teilnehmen.
 
Armin Nassehi
ist Professor für Soziologie an der LMU. Er forscht und lehrt in den Bereichen Kultursoziologie, politische Soziologie, Religions-, Wissens- und Wissenschaftssoziologie. Seine Soziologie basiert auf Niklas Luhmanns Systemtheorie. Nassehis Vortrag basiert auf seinem Buch „Muster. Theorie der digitalen Gesellschaft. “
 
Bui Van Nam Son
ist Philosoph, Übersetzer und ein Gelehrter mit umfassenden Kenntnissen seines Fachs. Er spricht Deutsch, Englisch, Französisch, Chinesisch. Er hat unter anderem wichtige Werke der Philosophie übersetzt: „Die drei Kritiken“ von Immanuel Kant, Hegels: "Die Phänomenologie des Geistes" (2006), "Logik der Enzyklopädie" (2006), "Wissenschaft der Logik" (2008). Derzeit übersetzt er Philosophie von Jürgen Habermas.
Bui Van Nam Son studierte Philosophie an der Van Khoa Universität in Saigon und an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt am Main. Er war Schüler von Karl Otto Apel (1922-2017) und Jürgen Habermas (* 1929). Nach 30 Jahren in Deutschland kehrte Herr Bui Van Nam Son 1998 nach Vietnam zurück. Er lebt in Ho-Chi-Minh-Stadt.

 

Zurück