Konzert Auf dem PFAD der Vorfahren

Hanoi new music ensemble © Hanoi new music ensemble

Fr, 22.03.2019

Großer Konzertsaal, Nationale Musikakademie Hanoi

77 Hao Nam
Hanoi

von Hanoi New Music Ensemble & Đông Kinh Cổ Nhạc

Konzert mit Kammermusik der vietnamesischen Komponisten Luong Hue Trinh, Nguyen Thien Dao und Vu Nhat Tran. Konzeptionell beziehen sich die drei Musiker auf das überlieferte vietnamesische Konzept von den fünf Elementen „Ngũ Hành“. Nach asiatischer Vorstellung geht alles auf die fünf natürlichen Elemente beziehungsweise zurück. Sie bewegen sich vor- und zurück, in eine positive oder negative Richtung, und bringen das Leben auf der Erde hervor. In diesem Sinne will die Musik die Türen öffnen zu Klang und Kreativität.

Vu Nhat Tân (*1970)

vunhattangroup.wordpress.com

Vu Nhat Tan © Vu Nhat Tan komponiert hauptsächlich Kammer- und Klaviermusik, die in Asien, Europa und anderswo aufgeführt wurden, unterrichtet Komposition und Musikwissenschaft an der Vietnam National Academy of Music in Hanoi.

Vũ Nhât Tân studierte Klavier bei Nhât Anh an der Nationalen Musikakademie von Vietnam in Hanoi, wo er 1987 ein Diplom erlangte und 1991, studierte dann Komposition und Musikwissenschaft und schloss mit einem BMus ab. Danach studierte er Computermusik bei Clarence Albertson Barlow und Neue Musik bei Johannes Fritsch an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln mit einem Stipendium des DAAD und Komposition bei Chinary Ung an der University of California, San Diego.

Luong Hue Trinh (*1985, Hanoi)

soundcloud.com/huetrinhluong

Luong Hue Trinh Foto: Luong Hue Trinh ist Multimedia-Komponistin und tritt selbst mit elektroakustischer Musik auf. Sie schloss ihr Studium an der Vietnam National Academy of Music mit Auszeichnung in Jazz Keyboard (BA) ab. Seit 2010 arbeitet sie im Bereich elektroakustischer Musik unter der Leitung vom Komponist SonX, was sich zu ihrem musikalischen Schwerpunkt entwickelt hat. Von 2015 bis 2018 erhielt sie ein DAAD-Stipendium für den Studiengang „Neue Technik in der Komposition“ und schloss mit einem Master in Multimedia-Komposition bei Georg Hajdu und Elmar Lampson an der Hochschule für Musik & Theater Hamburg , Deutschland ab.
 
Ihre Werke und Performances wurden schon in Australien, der Tschechischen Republik, Deutschland, Indien, Norwegen, Schottland, Thailand, Großbritannien, den USA und der VR China aufgeführt.
 
Trinh erhielt Aufträge für verschiedene Ausstellungen, zum Beispiel: Riverscapes in Flux (2011-13, Goethe-Institut); Living Jewels (2012), Hanoi, Vietnam; The Roving Eye - Zeitgenössische Kunst aus Südostasien (2014) Istanbul, Türkei; Grüne Vietnamreise (2014) MoCST, Hanoi; Virtuelle Ausstellung - OUA Electroacoustic Music Festival (2017) der Osaka University of Art, Japan, ein Fünf-Kanal-Video The Bridge 3 (2016) von Le Brothers im Goethe-Institut Hanoi und mehr.
 
Als Performerin trat sie bei Festivals auf und gab Konzerte in Dänemark, Deutschland, Japan, Norwegen, Schweden, Thailand, den USA und Vietnam.
 
Jeff von der Schmidt (*1955, Los Angeles, USA)

jeffvonderschmidt.com

ist Gründungsdirektor des Southwest Chamber Music Orchester und des Los Angeles International New Music Festival. Er erhielt zwei Grammy Preise (2003, 2004) sowie insgesamt neun Nominierungen für 30 CDs. Er hat national und international Konzerte in Europa, Asien, USA und Mexiko gegeben. Er ist Dirigent und künstlerischer Berater des Hanoi New Music Ensemble.

Zurück