Bernd Finger

Goethe-Institut Lyon – Alles für diesen Moment

Bernd Finger 2014 © Aldo Paredes, Goethe-Institut Lyon
Bernd Finger 2014


Goethe-Institut Lyon – Alles für diesen Moment  [1]

Der Moment, in dem man zum ersten Mal die dunkle allée betritt und sich fragt, wo hier ein Kulturinstitut stecken soll.
 
Der Moment, in dem der erste Ton des Konzerts erklingt.
 
Der Moment, ab dem man sich (alle zwei Monate) die Namen der neuen Praktikantinnen merken kann.
 
Der Moment, wenn die Schulklasse mit Lärm und Leben das Foyer stürmt und die Lehrerin (unvermeidbar) mit einem gellenden „Scht“ Disziplin einfordert.
 
Der Moment, in dem man zum ersten Mal die frisch gehängte Ausstellung (und Philippes zufriedenes Lächeln) sieht.
 
Der Moment, wenn man einen Jour Fixe auf Französisch ohne ins Stocken zu geraten überstanden hat.
 
Der Moment, in dem man die erste Frage ins Publikum gibt (und nicht weiß, ob eine kommt).
 
Der Moment des Glücks, in Frankreich leben zu dürfen.
 
Der Moment, in dem meine Söhne zum ersten Mal die Comic-Kiste in der Bibliothek entdecken.
 
Der Moment, als Gründungsdirektor Nunn unangemeldet im Institut auftaucht und aussieht, als könnte er gleich die Dienstgeschäfte übernehmen.
 
Der Moment, wenn der intervenant endlich eintrifft.
 
Der Moment nach einem Sitzungstag in Paris, wenn man dem TGV entsteigt und erleichtert Lyoner Boden berührt.
 
Der Moment, in dem sich herausstellt, dass die Einschreibungszahlen wieder stimmen.
 
Der Moment, wenn man das neue Programmheft in Händen hält.
 
Der Moment, in dem meine Frau per SMS mitteilt, dass sie jetzt am Eingang ist.
 
Der Moment, wenn einem einfällt, was man bei der Begrüßung alles zu sagen vergaß.
Der Moment, in dem man sich wieder bewusst wird, wie unwahrscheinlich und großartig die deutsch-französische Versöhnung war (und ist?).
 
Der Moment, wenn man auf dem Heimweg merkt, dass man im Laufe des Tages mit jeder/m anwesenden Mitarbeiter/in reden konnte.
 
Der so häufige Moment, in dem einen das Loft mit seiner unendlichen Wandlungsfähigkeit verblüfft.
 
Der Moment, wenn der Gulasch fertig ist.
 
Der Moment, in dem man zum letzten Mal sein Büro hinter sich schließt (und weiß, dass man skandalös schlecht aufgeräumt hat).
 
Vielen Dank für jeden Moment!  [2]
 

Bernd Finger

 
[1] Ich glaube, das ist ein Slogan von Lufthansa. Sorry fürs Klauen!
[2] Das  ist auch geklaut. 
 
Top