Autorengespräch Literarische Begegnung mit Lucy Fricke

Image of a book: « Les occasions manquées » de Lucy Fricke © Le Quartanier

Do, 03.03.2022

19h00

Histoire de l'oeil

Das Goethe-Institut Marseille freut sich, im März Lucy Fricke zu einer Lesung und einem Autorengespräch in der Buchhandlung Histoire de l’œil begrüßen zu dürfen. Dabei widmen wir uns ihrem letzten Roman "Töchter"/"Les occasions manquées" (Rowohlt Verlag/Le Quartanier - übersetzt von Isabelle Liber). Die Publikation war unter den Finalisten des Preis Médicis romans étrangers 2021, sowie in der Auswahl des Preis Femina romans étrangers 2021.

Als ihr Vater, der an Krebs im Endstadium leidet, sie bittet, ihn von Hannover in die Schweiz in eine Klinik für Sterbehilfe zu fahren, ruft Martha ihre 20-jährige Freundin Betty zu Hilfe. Es beginnt eine burleske Odyssee, die bis nach Italien führt, wo Betty versucht, das Grab ihres lügenden, Posaune spielenden Schwiegervaters zu finden, in der Hoffnung, sich von einem schmerzhaften Teil ihrer persönlichen Geschichte zu befreien: Der Reiseroman wird zum Krimi.
 

Zurück