DJ IPEK bei RIAM

DJ IPEK bei RIAM Bild ©DJ IPEK

Fr, 06.10.2017 -
Sa, 07.10.2017

47 Le Lieu

47 Boulevard de la Libération
13001 Marseille

DJ-Set der Berliner Ikone in Marseille

Die 14. Ausgabe der RIAM (Rencontres Internationales des Arts Multimédia) findet vom 5. bis zum 28. Oktober 2017 in Marseille und Aix-en-Provence statt.

RIAM wird oft als Festival für digitale Kunst, Tonkunst, Gegenwartskunst, Festival für elektronische und experimentelle Musik angekündigt. Doch RIAM entzieht sich den Kategorisierungen und stößt in verschiedenste künstlerische Schaffensbereiche vor. Seit 14 Ausgaben bietet RIAM einen Einblick in kreative Nischen, die die künstlerischen Grenzen und Modeerscheinungen überschreiten – 14 Ausgaben, die die Bekanntheit von RIAM über die Grenzen Marseilles hinweg gefestigt haben.

„Abenteuerliches Kunstfestival“ wäre vermutlich die beste Definition von RIAM. Ziel ist eine Befreiung von Medium und Medien, von ästhetischen Richtlinien, um Werke ungebremster Kreativität zu fördern. Die neue Ausgabe von RIAM weicht nicht von dieser Regel ab und stellt zahlreiche Künstler und Werke vor, die die klassische Herangehensweise an Gestaltung ausreizen, ablehnen, überschreiten.

Das Goethe-Institut Marseille, das POC-Festival und RIAM laden DJ IPEK am Freitag, den 6. Oktober 2017, ab 21 Uhr ins 47 Le Lieu ein. Ein Abend mit John Deneuve Show, Soft Rider und Captaine Midou.

DJ IPEK ist international bekannt als die Königin der Eklektik BerlinIstan. Ihr musikalisches Spektrum reicht von Mischungen aus psychedelischem türkischen Funk und Disco, Balkanfolk und Minimal, anatolischem Folk und Deep House, kurdischem Halay und Electro, türkischem Tango und Breakbeats, Bhangra und Moombahton, Dabke und Reggaeton, albanischer Folk und Twerk, bis hin zu iranischem Bandari und Techno. Dieser EthnicFolkElectroMix ist weit von allem Konventionellen entfernt und verweigert sich Stil-, Rhythmus- oder Genregrenzen.

Ihre Sets überraschen durch ihren Bruch mit der einschlägigen Clubmusik von heute. Inspiriert von ihrer Leidenschaft für World Music und Beats aus allen Genres, mixt DJ IPEK Sounds aus der Türkei, Anatolien, dem Nahen Osten und dem Balkan. Ihre „electronic only“-Sets aus Deep House, Tech House, Minimal und Techno sind voll von World Music Sounds, kickenden Beats, treibenden Basslines und Live-Remixes.

DJ PHUONG-DAN, Künstler aus Hamburg, der seit einiger Zeit regelmäßig mit dem Goethe-Institut zusammenarbeitet, legt am Freitag, den 13. Oktober, ab 23 Uhr auf dem RAZZLE zusammen mit Ron Morelli, Shlagga und Donarra auf.

Sein einzigartiger Mix aus zeitgenössischem Underground-Techno, Minimal Synth, Post-Punk, New Pop und EBM, sowie Krautrock und Rare Disco, könnte sich nicht weniger um vermeintliche Grenzen von Genre oder Epoche scheren. PHUONG-DAN erkundet die Welt der Musik auf der Suche nach dem Groove der Nacht – auf Vinyl.
 

Zurück