Ausstellung Industrielles Kulturerbe im Saarland und in Lothringen

Achsen auf einem Schrottplatz © Tobias Heitz

Fr, 06.10.2017 -
Fr, 24.11.2017

Goethe-Institut Nancy

39 rue de la Ravinelle
CS 35225
54052 Nancy

Fotografien von Mathilde Dieudonné und Tobias Heitz

Saarland und Lothringen verbinden seit jeher eine gemeinsame Industriegeschichte. In Folge des Niedergangs des Bergbaus sowie der Eisen- und Stahlindustrie, hat die gesamte Region in den letzten Jahrzehnten einen bedeutenden Strukturwandel erlebt. Die heute nicht mehr aktiven Bergwerke, Eisen- und Stahlhütten, legen eindrucksvoll Zeugnisse dieser Industriegeschichte ab. Gleichzeitig befinden sie sich in einem lebendigen Transformationsprozess und etablieren sich zu neuen Zentren der Kunst und Kultur.
 
Die Fotografien von Mathilde Dieudonné (Nancy) und Tobias Heitz (Saarbrücken) beschäftigen sich mit dem Industrieerbe der Grenzregion. Während die Dimension der Zeit für Mathilde Dieudonée im Mittelpunkt steht, lenkt Tobias Heitz seinen Blick insbesondere auf die Details der Umgebung und die Rückeroberung der Industriestätten durch die Natur.

Heruntergekommenes Industriegebäude © Mathilde Dieudonné In Zusammenarbeit mit Surface Sensible

Vorherige Anmeldung zur Vernissage erforderlich
 

Zurück