Carte Goethe

Carte Goethe © Goethe-Institut

Mit der Carte Goethe erhalten Sie zu allen Veranstaltungen des Goethe-Instituts ermäßigten Eintritt.
Dies gilt auch für ausgewählte externe Veranstaltungen. Sie ist zum Preis von 20€ pro Jahr am Empfang erhältlich.

Vorteile der Carte Goethe

  • Die Carte Goethe enthält die Jahresmitgliedschaft in unserer Bibliothek.
  • Schüler, Studenten, deutsche Fremdsprachenassistenten, Rentner und Arbeitslose zahlen lediglich 10 Euro.
  • Für unsere Sprachkursteilnehmer ist die Carte Goethe kostenlos.

Sonderangebote

Wir veröffentlichen an dieser Stelle regelmäßig externe Veranstaltungen, für die Sie mit der Carte Goethe einen vergünstigten Tarif erhalten.
 

Maria Lettberg © alle Rechte vorbehalten
Maria LETTBERG, piano solo

Wann? Mittwoch 13. März 2019 – 20 Uhr

Wo? Temple Saint-Marcel – 24 rue Pierre Nicole, 75005 Paris

Sibelius ― Romance Op. 24 No. 9, Valse triste, Granen (Le sapin) Op. 75 No. 5
Melartin ― La forêt mystérieuse Op. 118, Pièces lyriques Op. 59 Nos. 1-3, Pièces Op. 123 Nos. 1 et 5
Grieg ― Notturno Op. 54 No. 4, Jour de noces à Troldhaugen Op. 65 No. 6, Peer Gynt-Suite 1 (tr. Grieg)

 
Vorzugspreis für Freunde des Goethe-Instituts: -50% (Normaltarif 16€ anstatt 32 €, reduzierter Tarif 8,50€ anstatt 17 €)
Reservierung:
http://www.artalinna.com/?page_id=9665

Passwort „goethe“
Telefonische Reservierungen bei M. Lascar unter 06 66 89 96 15.
Bitte vergessen Sie nicht, ihre Goethe Karte mitzubringen.

Maria Lettberg ist die Tochter eines Universitätsprofessors für russische Literatur und einer Mathematikerin. Mit sieben Jahren wurde ihr Talent erkannt und gefördert. Ihr Konzertexamen machte sie am Sankt Petersburger Konservatorium. Anschließend führten sie weitere Studien nach Stockholm (Königliche Musikhochschule), Bloomington (Indiana University) und Helsinki (Sibelius Akademie). Wichtige Lehrer waren Tatjana Zagorovskaja, Andrej Gavrilov, Paul Badura-Skoda, Menachem Pressler, Emanuel Krasovsky, Roland Pöntinen und Matti Raekallio.
Schwerpunkte von Maria Lettbergs Konzertrepertoires sind Brahms, Schumann, Liszt, Chopin, Skrjabin, aber auch Debussy, Prokofjew, Schnittke und Bach. Daneben spielt sie regelmäßig Werke wenig bekannter, insbesondere skandinavischer und russischer Komponisten. Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet sie mit Deutschlandradio Kultur.
Maria Lettberg ist eine Interpretin der Musik von Alexander Skrjabin. 2007 legte sie die Gesamteinspielung seines Solo-Klavierwerks auf acht CDs vor, 2012 ergänzend sein „Opus posthum“ – die Jugendwerke Alexander Skrjabins und seines Sohnes Julian, die ohne Opuszahl blieben. Letztere CD enthält mehrere Ersteinspielungen von Skrjabin.Im Jahr 2008 promovierte Maria Lettberg an der Sibelius Akademie. Das Thema der Dissertation war ein „Historischer Überblick über Tendenzen in der Interpretation von Alexander Skrjabins Klaviersonate Nr. 10. Eine komparative pianistische Analyse“ [2].
Sie wurde  für den Grammy Award 2018 in der Kategorie „Best Classical Instrumental Solo“ (Beste klassische Instrumental-Solodarbietung) nominiert.
 

Les Nuits Oxygene auf Facebook

Alain Lompech über das Konzert von Marcos Madrigal (bachtrack.com)
 

Plakat von der Ausstellung14-18, La Monnaie Ou Le Troisième Front
14-18, La monnaie ou le troisième front
Museum 11 Conti-Monnaie de Paris

Wann? 06.11.2018 -24.02.2019

Anlässlich des hundertsten Jahrestages des Ersten Weltkriegs befasst sich das Musée du 11 Conti mit den Veränderungen, die der erste Weltkrieg in der französischen und deutschen Währungslandschaft hervorgerufen hat. Mit ihrer außergewöhnlichen Sammlung von Kriegsmünzen will die Ausstellung diese Schlüsselphase der modernen Geldgeschichte erklären, die durch das Entstehen von Notstandswährungen sowie durch die zunehmende Verwendung von Papiergeld gekennzeichnet ist.
Darüber hinaus bietet die Ausstellung die Möglichkeit, einen Blick auf die Papierwährungen der gleichen Zeit in Deutschland zu werfen, die man durchaus als Kunstwerke bezeichnen könnte.


Vorzugspreis für Inhaber der Carte Goethe:
Für die Besitzer der Goethe-Karte werden an der Rezeption des Goethe-Instituts, 17, avenue d’Iéna, 75116 Paris 30 Laissez-Passer hinterlegt.
Diese können auf Vorlage der Goethe-Karte nach telefonischer Reservierung 01 44 43 92 30 abgeholt werden.


Reservierung per Telefon unter der Nummer : 01 44 43 92 30

Internetseite

 

Berliner Luft Les Turbulants BERLINER LUFT
(L’AIR DE BERLIN)

Wann? Dienstag, 19 Februar 2019 um 15 h

Von Isabelle Linnartz

Les Turbulants

Künstlerische Leitung Bruno Gantillon

Eintritt frei.
Reservierung per Telefon 06 16 29 64 20


Manufacture Des Abbesses
7 Rue Veron
75018 Paris