Carte Goethe

Carte Goethe © Goethe-Institut

Mit der Carte Goethe erhalten Sie zu allen Veranstaltungen des Goethe-Instituts ermäßigten Eintritt.
Dies gilt auch für ausgewählte externe Veranstaltungen. Sie ist zum Preis von 20 Euro pro Jahr am Empfang erhältlich.

Vorteile der Carte Goethe

  • Die Carte Goethe enthält die Jahresmitgliedschaft in unserer Bibliothek.
  • Schüler, Studenten, deutsche Fremdsprachenassistenten, Rentner und Arbeitslose zahlen lediglich 10 Euro.
  • Für unsere Sprachkursteilnehmer ist die Carte Goethe kostenlos.

Sonderangebote

Claire-Marie Le Guay, Foto: © Carole Bellaïche / Tanguy de Williencourt, Foto: ©  Loiseleur Foto: © Carole Bellaïche & © Loiseleur
Musicales d’Arradon

Sonates pour piano de Beethoven, par Tanguy de Williencourt et Claire-Marie Le Guay

Wann? 20. und 21. Januar 2018

Tanguy  de Williencourt, am 20. Januar 2018, 20 Uhr :  
Sonate n° 1 op. 2/1
Sonate n° 2 op. 2/2 
Sonate n° 3 op. 2/3
Sonate n° 4 op. 7
 
Claire-Marie Le Guay, am 20. Januar 2018, 17 Uhr:
Sonate n° 5 op.10/1
Sonate n° 6 op.10/2
Sonate n° 7 op.10/3
Sonate n° 8 op.13, « Pathétique »



Vorzugspreis für Inhaber der Carte Goethe:
15€
statt 23€ für den Konzert von Tanguy de Williencourt.
25€ statt 36€ für den Konzert von Claire-Marie Le Guay.
30€ statt 45€ für die beiden Konzerte


Reservierung:
musicales.arradon@gmail.com
06 52 83 61 56

Ort der Konzerte:
La Lucarne
Rue de l'Île Boedig, 56610 Arradon
 
Internetseite von "les Musicales d’Arradon"
 
Gilbert Ponté Photo : © Théâtre Essaïon Michael Kohlhaas, Der Rebell
Text von Heinrich von Kleist
Inszenierung von Gilbert Ponté

Wann? Vom 17. Oktober 2017 bis zum 23. Januar 2018


Kohlhaas hätte als Muster eines guten Staatsbürgers gelten können, wenn er in einer Tugend nicht ausgeschweift hätte, erklärte Kleist. Dieser überaus korrekte Mensch hatte die Schwäche, kein Unrecht ertragen zu können. Da es aber in der Welt nicht immer gerecht zugeht, war dies die Falle, die ihm das Schicksal stellte. Der rechtschaffenen Pferdehändler Kohlhaas wird auf seinem Rachefeldzug gegen Korruption und Ungerechtigkeit zum Gewaltverbrecher und Staatsfeind. Michael Kohlhaas ist der Rebell unter des Dichters Figuren, die sich selber Zerstörungen zufügen.


Vorzugspreis für Inhaber der Carte Goethe: 12€ statt 20€ (auf Vorlage der Carte Goethe)
Reservierungen unter : 01 42 78 46 42

Théâtre Essaïon
6, rue Pierre au lard
75004 Paris
Internetseite des Theaters
 
Familie Flöz Foto: © Gabriele Zucca Familie Flöz
Hotel Paradiso

Wann? Vom 16. bis zum 28. Januar 2018

Bizarres geschieht im traditionsreichen Hotel Paradiso, dem kleinen, von der Seniorchefin mühsam zusammen gehaltenen Familienbetrieb in den Bergen. Eine Heilquelle verspricht Linderung seelischer und körperlicher Nöte und über der Eingangstür glänzen vier Sterne. Doch am Himmel ziehen dunkle Wolken auf. Der Sohn des Hauses träumt von der großen Liebe, während er sich mit seiner Schwester einen erbitterten Kampf um die Führung des Hotels liefert. Das Dienstmädchen bestiehlt die Gäste und der Koch zersägt nicht nur Schweinehälften...


Vorzugspreis für Inhaber der Carte Goethe: -5€ auf alle Kategorien 
Reservierung online 
mit dem Promotionscode: PROMO-FLOZ  
 
Bobino
14-20 Rue de la Gaité
75014 Paris
Internetseite
 
Une chambre en Inde © Théâtre du Soleil
Une chambre en Inde
eine kollektive Produktion des Théâtre du Soleil
unter der Leitung von Ariane Mnouchkine
Musik von Jean-Jacques Lemêtre
im Einklang mit Hélène Cixous
mit Kalaimamani Purisai Kannappa Sambandan Thambiran

Wann? Wiederaufnahme ab dem 24. Februar 2018

 
Vorzugspreis für Inhaber der Carte Goethe: 30€ (statt 40€) und 20€ für alle Studenten unter 26 Jahren

Die Carte Goethe muss bei Abholung der Tickets vorgezeigt werden.
Reservierung per Mail an collectivites@theatre-du-soleil.fr

Théâtre du Soleil
Cartoucherie
28 Route du Champ de Manœuvre
75012 Paris
Internetseite
 
Plakat von 'Oktobertag' Photo (extrait) : © Atalante Oktobertag (Un jour en octobre)
Text von Georg Kaiser
Inszenierung von Agathe Alexis

Wann ? Vom 6. Januar bis zum 13. Februar

 
Vorzugspreis für Inhaber der Carte Goethe: 12€ statt 20€ auf Vorlage der Carte Goethe und im Rahmen der verfügbaren Plätze.
Gruppentarif (10 Personen) : 10€ pro Person.

Reservierungen zum Tarif Carte Goethe per Telefon unter der Nummer 01 46 06 11 90 oder per Mail an:
latalante.resa@gmail.com
Angebot gültig am Rahmen der verfügbaren Plätze und unter Vorlage der Carte Goethe.
 
 
Théâtre de l’Atalante
10 place Charles Dullin
75018 Paris
Internetseite des Theaters
 
Armut, Reichtum, Mensch und Tier © Hervé Bellamy Armut, Reichtum, Mensch und Tier
Text von Hans Henny Jahnn
Inszenierung von Pascal Kirsch

Wann ? 8. – 12. Februar 2018

Der einsame und wohlhabende Bauer Manao, der sein Pferd über die Maßen liebt, will die arme, junge Magd Sofia heiraten.
Hinterhältig versucht die reiche Bäuerin Anna, die sich ihm versprochen fühlt, dies zu verhindern. Als Sofia stirbt, rächt sich Manao und geht mit Jytte, einem Elfenmädchen, der Reinkarnation seines geliebten Pferdes, vom Hof.
Eine Geschichte wie in einem Western, nur dass sie in Norwegen spielt. Es geht um Liebe, Rivalität, um Landbesitz, böse Zungen und Mord.

 
Vorzugspreis für Inhaber der Carte Goethe: 14€ statt 24€ nach Vorlage der Carte Goethe und im Rahmen der verfügbaren Plätze.
Gruppentarif (10 Personen) : 10€ pro Person.

Reservierung unter : 01 41 32 26 26 oder per Mail: billetterie@tgcdn.com
Die Carte Goethe muss bei Abholung der Tickets vorgezeigt werden.

Internetseite des Theaters


 
Schatten Foto(Ausschnitt): © Gianmarco Bresadola Schatten  (eurydike sagt)
Text von Elfriede Jelinek
Inszenierung von Katie Mitchell
Eine Produktion der Schaubühne de Berlin
Auf Deutsch mit französischen Übertiteln

Wann? Vom 19. bis zum 28. Januar 2018


Eurydike kehrt aus dem Reich des Todes zurück ins Leben. Orpheus, der gefeierte Sänger, führt sie zurück durch Tunnel, über düstere Korridore, dunkle Aufzugschächte hinauf und fährt sie durch endlose, leere unterirdische Straßen. Während ihrer Reise erinnert sie sich, wie sie zu Lebzeiten als Autorin stets im Schatten ihres Geliebten Orpheus stand, in einer Gesellschaft, die für sie keinen eigenständigen Platz vorgesehen hatte. Je näher sie dem Ende ihrer Reise kommt, desto klarer wird sie sich über die Tatsache, dass ihr die schattenhafte Nicht-Existenz im Jenseits viel lieber ist, als ein fremdbestimmtes Leben im Körper einer Frau.
Elfriede Jelinek setzt in »Schatten (Eurydike sagt)« ihre Beschäftigung mit weiblichen Mythen aus feministischer Perspektive fort. Zum ersten Mal inszeniert die britische Regisseurin Katie Mitchell, die regelmäßig an der Schaubühne arbeitet, einen Text der mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichneten österreichischen Autorin.
Zusammen mit einem Ensemble aus Schauspielerinnen und Schauspielern, Kamerafrauen und Sounddesignern erfindet sie in ihrer Inszenierung mit Live-Video auf der Bühne Bilder und akustische Räume für Eurydikes unfreiwillige Reise aus dem Reich der Schatten zurück in die patriarchale Zivilisation.


Vorzugspreis für Inhaber der Carte Goethe: 20€ (statt 30€) und 10€ für unter 30-Jährige (statt 15€)

Reservierung online oder per Telefon 01 44 62 52 52 unter Angabe des Codes GOETHE1718
Link zur Onlinereservierung


La Colline
Théâtre national
15 rue Malte-Brun
75020 Paris
 
Internetseite des Theaters