Lesung Peter Stephan Jungk

Sa, 27.05.2017

Atelier de Marie Busson

105 rue des Couronnes
75020 Paris

Nacht der Literatur

In Anwesenheit des Autors
Moderation: Denis Michelis
Lesung aus der französischen Übersetzung: Alice Schneider
 
Von einer Lesung zur anderen flanieren, Autoren aus der ganzen Welt kennenlernen und dabei interessante Locations entdecken – das bietet die Nacht der Literatur, die bereits zum 5. Mal in Paris stattfindet. Sie wird organisiert von FICEP (Forum des Institut Culturels Étrangers à Paris), dem Forum der ausländischen Kulturinstitute in Paris. Diesmal geht es in die Stadtviertel Belleville und Menilmontant – freuen Sie sich auf spannende Literaturerlebnisse in multikulturellem Ambiente.
 
Das Goethe-Institut präsentiert in diesem Jahr den österreichischen, in Paris lebenden Schriftsteller Peter Stephan Jungk, der sein Buch Die Dunkelkammern der Edith Tudor Hart - in französischer Übersetzung 2016 bei J. Chambon erschienen - vorstellen wird. Denis Michelis, der das Buch übersetzt hat und die Schauspielerin Alice Schneider werden den Autor begleiten.
 
Berühmte Fotografin, alleinerziehende Mutter und Spionin für die Sowjetunion– Edith Tudor-Hart führte ein bewegtes Leben. Geboren und aufgewachsen in Wien in einer jüdischen Familie, wendet sie sich sehr bald dem Kommunismus zu, emigriert 1933 aus politischen Gründen nach England, wo sie durch ihre fotojournalistischen Arbeiten bekannt wird.

Als Spionin für den KGB spielt sie eine wichtige Rolle bei der Rekrutierung von Kim Philby, Mitglied des berühmten russischen Spionagerings Cambridge Five.

Peter Stephan Jungk taucht bei seinen Recherchen für diesen Roman über seine Großtante, die er selbst kaum gekannt hat, tief in die Archive des KGB ein. Ihm gelingt ein fesselndes Portrait einer faszinierenden Persönlichkeit des letzten Jahrhunderts.

Peter Stephan Jungk, geboren 1952 in Kalifornien, wuchs in Österreich auf und lebt seit 1988 in Paris. Er ist Autor mehrerer Romane, Drehbücher und Radio-Hörspiele. In Frankreich ist er bekannt durch seine Biografie über Franz Werfel; des weiteren liegen drei seiner Romane in französischer Übersetzung vor: Der König von Amerika, Die Reise über den Hudson und Das elektrische Herz.
 
Organisiert von FICEP, in Kooperation mit dem Österreichischen Kulturforum

Die Lesungen beginnen zu jeder vollen Stunde – die letzte Lesung beginnt um 22 Uhr.

Zurück