Podiumsgespräch Nachhaltige Entwicklung und Demokratie:

Foto eines Windparks © alle Rechte vorbehalten

Mi, 23.05.2018

Goethe-Institut Paris

17 avenue d'Iéna
75116 Paris

Wie kann man sie in Einklang bringen?

Die Demokratien in Europa stehen vor einer großen Herausforderung: Um eine nachhaltige Entwicklung zu gewährleisten, scheint eine tiefgreifende Veränderung unseres Lebensstils unvermeidlich. Eine Politik zur Reduzierung von Klimaschäden wird in diesem komplexen Prozess eine wichtige Rolle spielen.
Wie gelingt der Austausch zwischen Bürgern, Experten und politischen Entscheidungsträgern? Unter welchen Umständen gelingt es in Demokratien, langfristige kollektive Interessen gegen kurzfristige individuelle Interessen durchzusetzen?
 
In einem interdisziplinären Austausch diskutieren Felix Heidenreich (Sciences Po Paris), Guillaume Christen (CNRS Strasbourg), Anahita Grisoni (CNRS Lyon) und Klaus Jacob (Freie Universität Berlin) französische und deutsche Perspektiven zu diesen Themen.
 
In Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Zentrum für Deutschlandstudien und -forschung (CIERA), Sciences Po/Cevipof und der Thyssen-Stiftung


 

Zurück