Musikalische Lesung Sylvie Schenk

Porträt von Sylvie Schenk und Heribert Leuchter Foto (Auschnitt): © Ales Vega

Mo, 03.06.2019

Goethe-Institut Paris

17, avenue d'Iéna
75116 Paris

Schnell dein Leben

In Anwesenheit von Sylvie Schenk et vom Musiker Heribert Leuchter
 
In Schnell, dein Leben erzählt Sylvie Schenk die Geschichte einer Frau zwischen den beiden Ländern. Louise, die Hauptfigur, ist in den französischen Alpen geboren, studiert in Lyon und  verliebt sich dort in einen jungen Deutschen. Sie folgt ihm in das Deutschland der Nachkriegszeit. Doch es ist kein einfaches Leben in der neuen Heimat, Louises Mann ist da ganz anders, als sie ihn kennengelernt hat. Zugleich erfährt sie immer mehr Details aus der Vergangenheit des autoritären Schwiegervaters, der während des Krieges in Frankreich war. Sylvie Schenk erzählt eine Geschichte, die sich nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Gräuel des Zweiten Weltkriegs und der freundschaftlichen Annäherung beider Nationen entwickelt.
 
Musikalisch begleitet wird die Vorstellung ihres Romans von dem Aachener Saxophonisten und Komponisten Heribert Leuchter, der eigens für dieses Buch verschiedene Melodien geschrieben hat.

Sylvie Schenk wurde 1944 in Chambéry, Frankreich, geboren, studierte in Lyon und lebt seit 1966 in Deutschland. Sie veröffentlichte Lyrik auf Französisch und schreibt seit 1992 auf Deutsch. Sie lebt bei Aachen und in La Roche-de-Rame, Hautes-Alpes. Bei Hanser erschienen ihre Romane Schnell, dein Leben (2016) und Eine gewöhnliche Familie (2018).

Heribert Leuchter, geboren 1954 in Aachen, ist ein deutscher Jazzmusiker (Sopran-, Alt- und Baritonsaxophon), Bandleader und Komponist.
 
In Zusammenarbeit mit dem Verlag Slatkine & Cie
 

Zurück