Literaturbegegnung ANNULLIERT : Anja Kampmann

Rencontre littéraire avec ANJA KAMPMANN "La montée des eaux" (c) Anja Kampmann, Gallimard

Fr, 26.11.2021

18:30 - 21:00

Goethe-Institut Bordeaux

Aufgrund von Erkrankung fällt die Veranstaltung leider aus. Die Romane "Wie hoch die Wasser steigen", Carl Hanser Verlag und "La montée des eaux", Gallimard können in der deutsch-französischen Bibliothek gekauft und ausgeliehen werden.

(Literaturbegegnung mit der deutschen Autorin Anja Kampann zu Ihrem Roman "Wie hoch die Wasser steigen" Carl Hanser Verlag, "La montée des eaux" Gallimard, übersetzt vom Deutschen ins Französische von Olivier Le Lay
Moderation "Von der Poesie zur Fiktion" : Henry Clemens
Simultanübersetzung: Cordula Guski
Der Roman ist käuflich erwerblich auf
>deutsch (Hanser Literaturverlage)
>französisch (Gallimard)
mit Signierung vor Ort.)

Im Rahmen des Literaturfestivals Lettres du Monde.

"Wenzel Groszak, Ölbohrarbeiter auf einer Plattform mitten im Meer, verliert in einer stürmischen Nacht seinen einzigen Freund. Nach dessen Tod reist Wenzel nach Ungarn, bringt dessen Sachen zur Familie. Und jetzt? Soll er zurück auf eine Plattform? Vor der westafrikanischen Küste wird er seine Arbeitskleider wegwerfen, wird über Malta und Italien aufbrechen nach Norden, in ein erloschenes Ruhrgebiet, seine frühere Heimat. Und je näher er seiner großen Liebe Milena kommt, desto offener scheint ihm, ob er noch zurückfinden kann. Anja Kampmanns überraschender Roman erzählt in dichter, poetischer Sprache von der Rückkehr aus der Fremde, vom Versuch, aus einer bodenlosen Arbeitswelt zurückzufinden ins eigene Leben." Carl Hanser Verlag
 
Anja Kampmann wurde 1983 in Hamburg geboren. Sie studierte an der Universität Hamburg und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. 2013 erhielt sie den MDR-Literaturpreis, 2015 den Wolfgang Weyrauch-Förderpreis beim Literarischen März in Darmstadt, 2021 den Rainer-Malkowski-Preis. Bei Hanser erschienen ihr Gedichtband  Proben von Stein und Licht (Lyrik Kabinett, 2016), ihr Debütroman Wie hoch die Wasser steigen (2018), für den sie mit dem Lessing-Förderpreis und dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet wurde, sowie zuletzt Der Hund ist immer hungrig (Gedichte, 2021). Mit „High as the Waters Rise“ der Übersetzung von Anne Posten (Catapult, New York, 2020) war sie Finalistin des National Book Awards 2020 in den USA. 2020 erhielt Sie den Rainer Malkowski Preis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.  

Zurück