Literaturgespräch Wolfgang Hilbig Lyrik

Porträt von Wolfgang Hilbig auf einer Terrasse eines Cafés © Jürgen Bauer

Do, 05.10.2017

Goethe-Institut Paris

17 avenue d'Iéna
75116 Paris

Ein Traumbuch der Moderne

Dieses internationale Kolloquium – organisiert von den Universitäten Paris-Sorbonne, Nantes und Iéna – ist der letzte Teil des Forschungsprogramms Moderne Ost/West: Hilbig und die (gesamte) Moderne.
Es schließt sich an das Kolloquium im Juni 2017 in Berlin an, das anlässlich des 2. Todestages des Schriftstellers stattfand. Diesmal widmet sich das Kolloquium ausschließlich dem poetischen Werk von Wolfgang Hilbig.
 
Organisation: B. Banoun, S. Arlaud (Paris-Sorbonne), B. Terrisse (Nantes), S. Pabst (Iéna)

Das Symposium wird am 6. und 7. Oktober in der Maison Heinrich Heine fortgeführt.


 
In Zusammenarbeit mit der Université Paris-Sorbonne, dem CIERA, dem DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) und der Studieneinheit EA (deutsche Studien) 3556 REIGEN

 

Zurück