Vortrag Wir erheben uns: die letzten Werke von Georg Baselitz

Frédérique Goerig-Hergott; Ach rosa, ach rosa, Georg Baselitz Links: © Frédérique Goerig-Hergott, rechts: © Georg Baselitz 2018 / Jochen Littkemann, Berlin

Do, 04.10.2018

Museum Unterlinden

1, rue d'Unterlinden
68000 Colmar

Von Frédérique Goerig-Hergott

Eine Vortragsreihe des Museums Unterlinden und des Goethe-Instituts im Rahmen der Ausstellung Corpus Baselitz erlaubt durch die Intervention von Spezialisten von der Frage des Körpers in der Kunst und/oder des Werks von Baselitz, neue Betrachtungsperspektiven über die Arbeit eines der bedeutendsten deutschen Künstler der Gegenwart zu öffnen.

„Wir erheben uns: die letzten Werke von Georg Baselitz“
Der Winter im Jahr 2014-2015 markiert eine neue Wendung im Schaffen des Künstlers, einer unverzichtbaren Figur der Kunstwelt seit den sechziger Jahren. Baselitz beginnt also eine introspektive und intime Arbeit in seinen Akten und Portraits von sich selbst und seiner Frau, in denen er sich mit der Realität ihres Alters konfrontiert und seine Erinnerungen, seine alten Gemälde und seine Meister (Baldung Grien, Bacon, Duchamp, Dubuffet, Dix, Picasso, Titien...) in einer sichtbaren Höllenfahrt einberuft.
Die Bedeutung seiner Werke (über hundert Selbstbildnisse während diesen letzten vier Jahren) und die monumentalen Formate seiner Werke stehen im Kontrast zu dem besonders intimen Charakter der repräsentierten Sujets. Die Fragilität der behandelten Körper in einer Mischung aus Gewalt und Keuschheit in dunklen und tiefen Räumen scheinen den Tod zu beschwören, die Kunst und das Leben zu feiern und den Stil und die Identität Baselitz’ und gleichzeitig seinen Platz in der Kunstgeschichte zu bestätigen.

Frédérique Goerig-Hergott
Museumsdirektorin des Musée Unterlinden (moderne und zeitgenössische Kunst). Kuratorin der Ausstellung Corpus Baselitz (2018) und der Ausstellungen Rodtchenko – Sammlung Puschkin (2017), Otto Dix – der Isenheimer Altar (2016) und Décor – Adel Abdessemed (2012). Autorin des Ausstellungskatalogs der modernen Kunst des Musée Unterlinden, erschienen im Jahr 2015, Essays, die in diversen Ausstellungskatalogen erschienen sind sowie mehrere Studien über den Maler Otto Dix.


In Partnerschaft mit dem Museum Unterlinden

Zurück