Literatur Volker Kutscher: Goldstein

Autos fahren durch nächtliche Straßen © Kiepenheuer & Witsch

Di, 18.06.2019

Goethe-Institut Lyon

18 rue François Dauphin
69002 Lyon

Volker Kutscher: Goldstein

Literaturtreff

Der Freundeskreis des Goethe-Instituts Lyon (Aagil) veranstaltet alle zwei bis drei Monate einen Literaturtreff und lädt Sie zu einer Diskussion in deutscher und französischer Sprache ein.

In seinem Krimi Goldstein, dem dritten Fall des Ermittlers Gereon Rath, lässt uns Volker Kutscher ins Berlin des Jahres 1931 eintauchen - eine politisch turbulente Zeit mitten in der Wirtschaftskrise und auf dem Weg in den Faschismus.
 
Der Kommissar Gereon Rath erhält den Auftrag, den US-Gangster Abraham „Abe“ Goldstein zu beschatten, der sich fortan in Berlin herumtreibt. Der Ermittler beschattet Goldstein und quartiert sich im selben Hotel ein, ahnt aber nicht, dass sich dieser längst frei in Berlin bewegt. Gleichzeitig ereignet sich im KaDeWe, dem Berliner Symbol des Konsums, ein spektakulärer Raubüberfall. Infolgedessen wird ein Bandenkrieg ausgelöst und schon bald befindet sich Rath in höchster Gefahr.


Volker Kutscher und seine Krimireihe um den Ermittler Gereon Rath im Berlin der 20er/30er Jahre sind in diesem Jahr auch Thema weiterer Veranstaltungen am Goethe-Institut Lyon:

Am 30. März um 16 Uhr kommt der Autor ins Goethe-Institut für eine Lesung und Gespräch.

Am 30. März um 18 Uhr zeigen wir die ersten Episoden der ersten Staffel der Fernsehserie Babylon Berlin, die auf den Büchern von Volker Kutscher basiert.

Vom 6. Juni bis 23. September findet die Ausstellung von Der nasse Fisch statt, der Comicadaptation des ersten Romans mit Gereon Rath von Arne Jysch.

Und am 8. Juni um 19 Uhr, geht es weiter mit ersten Episoden der zweiten Staffel der Fernsehserie Babylon Berlin, präsentiert von Arne Jysch.

 

Zurück