Konferenz (zweitägig) Systemische Krisen im europäischen Theater

Die Besetzung der Volksbühne Berlin © Texte zur Kunst https://www.textezurkunst.de/articles/die-revolution-sind-wir/

Fr, 27.04.2018 -
Sa, 28.04.2018

Goethe-Institut London

50 Princes Gate
Exhibition Road
SW7 2PH London

Mit Vorträgen von Shannon Jackson, Chris Dercon, Axel Haunschild und Tracy C. Davis

Diese internationale Konferenz befasst sich mit der Krise des Theaters in Europa. Quer durch den Kontinent lassen sich tiefgreifende institutionelle Herausforderungen und Transformationen beobachten: Kürzungen der Finanzierung, demographischer Wandel, mediale und technologische Innovationen, politische Interventionen, Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit sowie ästhetische Veränderungen. Jeder Faktor allein kann selten eine Krise auslösen, aber in Kombination führen sie zu einer Destabilisierung von institutionellen Strukturen. Es besteht daher ein dringender Forschungsbedarf, wie dieses Krisengefüge zu signifikanten Veränderungen führen kann, und zwar in der Art und Weise, wie Theater verstanden, organisiert, produziert und rezipiert wird. Die Konferenz versammelt Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen und Ländern, um diese europaweiten Krisensymptome zu untersuchen.

Vorträge: Shannon Jackson (Professorin für Rhetorik, Theater, Tanz und Performance Studies, UC Berkeley), Chris Dercon (Intendant, Volksbühne Berlin) im Gespräch mit Peter Boenisch (Kodirektor, European Theatre Research Network), Axel Haunschild (Professor, Leibniz Universität Hannover) und Tracy C. Davis (Barber Professor of Performing Arts; Professorin für Englisch und Theater, Northwestern University).

International besetzte Gesprächsrunden:   
  • Postsozialistisches Theater
  • Finanzierungskrisen
  • Aktivismus
  • Besetzungen
  • Wege aus der Krise?
  • Institutionelle Kritik
  • Performance in der Krise
  • Krise des Wandels
Konzeption: Christopher Balme (LMU Munich/ Leverhulme Visiting Professor Royal Central School of Speech and Drama)
Tony Fisher (Royal Central School of Speech and Drama).

Sehen sie sich das zwei-tägige Konferenzprogramm an oder laden Sie es herunter:
Konferenzprogramm: Theatre in Crisis

Tickets

Wir würde uns freuen, Konferenzteilnehmer am Freitag, 27. April, zu einem Getränkeempfang am Goethe-Institut London im Rahmen der zweitägigen Tagung einladen zu dürfen.

Partner:
Royal Central School of Speech and Drama
Institute for Theatre Studies, LMU Munich
DFG-Forschergruppe: Krisengefüge der Künste: Institutionelle Transformationsdynamiken in den darstellenden Künsten der Gegenwart (FOR
2734)
Goethe-Institut London
Unterstützt durch The Leverhulme Trust

Zurück