Filmvorführung Der Tod des Empedokles + Schwarze Sünde

Schwarze Sünde © BELVA Film

Fr, 12.04.2019

Goethe-Institut London

50 Princes Gate
Exhibition Road
SW7 2PH London

Diese Filmvorführung ist Teil eines Wochenendes mit Veranstaltungen, die sich auf Jean-Marie Straubs und Danièle Huillets Auseinandersetzung mit dem Dichter und Philosophen Friedrich Hölderlin konzentrieren. Beim Kauf eines Tickets für diese Veranstaltungen erhalten Sie automatischen eine Ermäßigung von 50% auf die Tickets für alle anderen Veranstaltungen im Goethe-Institut am 12.4. und 13.4.2019. Weitere Veranstaltungen der Straub-Huillet und Hölderlin Reihe sind die Vorführungen von O Somma Luce + Cézanne..., ein Vortrag des Theaterexperten Patrick Primavesi sowie die Filmvorführungen von Der Bräutigam... + Die Antigone... am 13.4.

Friedrich Hölderlins Drama Der Tod des Empedokles ist eine Tragödie über den Tod des vor-sokratischen griechischen Dichters und Philosophen Empedokles von Akragas, in drei unvollendeten Fassungen von 1798 bis 1799 geschrieben und zu Lebzeiten des Dichters niemals veröffentlicht. Die Regisseure bleiben dem Text von Hölderlins erster Fassung treu: der erste Akt handelt von dem politischen Kampf und der Verbannung von Empedokles aus der Stadt, der zweite von dem Konflikt des Philosophen mit den Göttern, seiner Argumentation über den Wert des Lebens und seinen Entschluss, sein Leben im Krater des Ätna zu beenden. Alle in dem Film eingesetzten Komponenten – Worte, Klänge und Geräusche, Gesten, Licht und Natur – strahlen eine Kraft und Spannung aus, die diesem Film seine tellurische und lebendige Stärke verleihen.
 
Zwei Jahre nach Der Tod des Empedokles verfilmten Straub und Huillet die dritte Fassung von Hölderlins Versdrama in einer Lichtung auf dem Hügel zu Füßen des Ätna unter der brennend heißen Sonne Siziliens. Diese Film erhielt den Titel Schwarze Sünde. Wir finden Empedokles, der von den Menschen und der Politik in der Stadt bereits weit entfernt ist, sich seiner Selbstopferung nähernd, wobei er über den Konflikt zwischen der Natur als Quelle des Lebens und der zerstörerischen Kraft der Zivilisation debattiert.

Schwarze Sünde wird in einer neuen 35mm-Kopie gezeigt.
 
Der Tod des Empedokles oder: Wenn dann der Erde Grün von neuem euch erglänzt, Regie: Danièle Huillet und Jean-Marie Straub, BRD, 1987, 35mm/DCP, Farbe, 132 Min..Deutsch mit englischen Untertiteln.

Schwarze Sünde, Regie: Danièle Huillet und Jean-Marie Straub, BRD, 1988, 35mm, Farbe, 42 Min., Deutsch mit englischen Untertiteln.

Tickets über Eventbrite buchen

Präsentiert im Rahmen von The Films of Jean-Marie Straub und Danièle Huillet
 

Zurück