Vortrag Die Entdeckung der Natur. Die Abenteuer von Alexander von Humboldt – Andrea Wulf

The Invention of Nature © John Murray | Ausschnitt

So, 30.06.2019

15:00

Natural History Museum

Vor mehr als 200 Jahren sollte der deutsche Forscher Alexander von Humboldt unser Verständnis von der Natur für immer prägen. Die Autorin Andrea Wulf erinnert an einen fast schon in Vergessenheit geratenen Helden der Wissenschaft.

Andrea Wulf gibt dem Besucher Einblicke in das außergewöhnliche Leben des visionären deutschen Naturforschers und Entdeckers Alexander von Humboldt (1769-1859) und erklärt, warum dieser unser heutiges Naturverständnis entscheidend mitgeprägt hat. Obwohl der Forscher selbst fast in Vergessenheit geraten ist, treffen wir ständig auf seinem Namen, sei es im Humboldtstrom oder dem Humboldtpinguin. Humboldt war ein unerschrockener Forscher und der berühmteste Wissenschaftler seiner Zeit. Sein rastloses Leben war voller Abenteuer und Entdeckungsdrang: Er erklomm die höchsten Vulkane der Welt und reiste im Eiltempo durch das von Milzbrand gezeichnete Sibirien. Für den Forscher war die Natur eine globale Macht, die über Länder hinweg zusammenhängt. Er entdeckte nicht nur Ähnlichkeiten zwischen Klimazonen auf der ganzen Welt, sondern sagte auch einen von Menschenhand herbeigeführten Klimawandel voraus.

Die vom Goethe-Institut zu Ehren des 250. Geburtstags von Humboldt ausgerichtete Gesprächsrunde stellt den preisgekrönten Bestseller Alexander von Humboldt und die Entdeckung der Natur von Andrea Wulf aus dem Jahr 2015 sowie die neue Graphic Novel der Autorin Die Abenteuer des Alexander von Humboldt – ein Entdeckungsreise vor.
Humboldts Leben weist erstaunliche Parallelen zur ursprünglichen Vision der als Albertopolis bekannten Museumsmeile auf: Beiden ist das Bestreben gemein, Wissenschaft und Kunst zum Wohl der Gesellschaft zu verbinden. Er machte aus wissenschaftlichen Beobachtungen poetische Erzählungen, und seine Aufzeichnungen haben nicht nur viele Naturforscher und Dichter wie Darwin, Wordsworth und Goethe inspiriert, sondern auch Politikern wie Jefferson als Vorbild gedient. Wulf zeichnet nach, wie Humboldt große Denker in den Bereichen Revolution, Evolution, Ökologie, Naturschutz, Kunst und Literatur beeinflusst hat. Die Diskussionsrunde soll dem Publikum nicht nur das große Jahrhundert der Welterforschung näherbringen, sondern auch zu einem besseren Verständnis jener großen Fragen beitragen, die bis heute unsere Gesellschaft beschäftigen.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Great Exhibition Road Festivals statt.

Tickets über Eventbrite buchen

Zurück