Konzert 250+1. Jubiläum Ludwig van Beethoven - Programmtag 5

Home_Page_Teaser

Sa, 27.11.2021

11:45

Goethe-Institut Mexiko

Das 250 + 1 Jubiläum des berühmten deutschen Komponisten Ludwig van Beethoven wird im Goethe-Institut Mexiko mit einer Darbietung seiner 32 Klaviersonaten gebührend gefeiert. Diese werden von einigen der besten Pianisten Mexikos in dieser Beethoven-Reihe aufgeführt. Neun Programme, kuratiert von Pianistin Guadalupe Parrondo, verteilt auf drei Wochenenden!

Programmtag 5 wartet auf mit den Sonaten 1, 7 und 10, gespielt von Abd El Hadi Sabag.

Abd El Hadi Sabag Sabag erhielt seine Ausbildung unter anderem bei der großen Guadalupe Parrondo. Er spezialisierte sich auf Barockorgel bei Ofelia Gómez und Gustavo Delgado. Derzeit ist er Klavierlehrer und begleitender Pianist an der Escuela Vida y Movimiento.

Klaviersonate Nr. 1 ist die erste der 32 mit opus-Zahlen versehenen Klaviersonaten Beethovens.  Die Sonate ist Joseph Haydn gewidmet, bei dem Beethoven zwischen Ende 1792 und Anfang 1794 Unterricht nahm. Insbesondere der erste Satz der Sonate darf einerseits als Beispiel für eine mustergültige Verwirklichung der klassischen Sonatenhauptsatzform gelten, muss andererseits aber auch aufgrund seiner konflikthaft emotionalen Gespanntheit bereits als rudimentäre Vorwegnahme der Grundidee des Kopfsatzes gewertet werden.

Nr. 7 entstand in den Jahren 1796 bis 1798 und ist der Gräfin Anna Margarete von Browne gewidmet. Sie ist das längste und gewichtigste Werk der drei Sonaten op. 10.

Sonate 10 entstand in den Jahren 1798 und 1799 und ist der Baronin Josefa von Braun gewidmet. Das Lyrische und Spielerische in dieser Sonate erinnert an das Rokoko und tritt noch stärker hervor als in der unter derselben Opuszahl veröffentlichten und zeitgleich entstandenen E-Dur-Sonate.

Abd El Hadi Sabag resized

Zurück