Feierliche Preisverleihung 2017/2018
Deutsch hat Klasse

Feierliche Preisverleihung 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.

Wie schon in den vergangenen Jahren wurde es Anfang Juni für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs „Deutsch hat Klasse“ im Schuljahr 2017/2018 besonders spannend. Nach monatelanger schweißtreibender Arbeit und einer ordentlichen Dosis Stress während der Besuche der Wettbewerbsjury, konnten die Finalisten am 7. Juni im großen Saal des Theaters Capitol in Warschau, in dem die feierliche Preisverleihung stattfand, endlich die Ergebnisse des Wettbewerbs erfahren.

Die Preisträger wurden anhand der eingereichten Wettbewerbsdokumentationen sowie Gesprächen mit Schülern und Lehrern während der Schulbesuche ermittelt. Bei den Treffen mit Vertretern des Goethe-Instituts an den jeweiligen Schulen der Finalteams konnten die Teammitglieder die Früchte ihrer Arbeit präsentieren, den Prozess der Klassenraumumgestaltung genauer erläutern und über ihre Erfahrungen sowie über den Einfluss der umgestalteten Klassenräume auf den Lernprozess berichten. Während der Schulbesuche konnte sich die Wettbewerbsjury persönlich vom Engagement der Jugendlichen bei der Veränderung ihres direkten Umfeldes überzeugen. Schon zu dem Zeitpunkt ließ sich erahnen, dass die Ermittlung der Gewinner einer schier unlösbaren Aufgabe gleichen werde.

Zum Finale des Wettbewerbs wurden alle Mitglieder der Finalteams, darüber hinaus Schulleiter sowie Vertreter lokaler Bildungsbehörden eingeladen. Der besagte Tag begann für die Schülerinnen und Schüler mit einer speziell für diesen Anlass entwickelten Stadtrallye, bei der sie Teile von Warschau kennenlernen und während vielfältiger Aufgaben ihren Teamgeist und ihre Deutschkenntnisse unter Beweis stellen konnten.

  • Stadtrallye 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Stadtrallye 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Stadtrallye 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Stadtrallye 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.

Am Nachmittag folgte das Highlight des Tages – die feierliche Preisverleihung im Warschauer Theater Capitol, wo die Preisträger des Wettbewerbs verkündet und geehrt werden sollten. Für die eingeladenen Schülerinnen und Schüler war das ein besonderes Erlebnis. Bei festlicher Atmosphäre konnten sie ihre Leistungen auf der Bühne präsentieren. Dabei gratulierte der deutsche Botschafter, Rolf Nikel, jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer persönlich. Eine Schülergruppe der Schule aus Sochaczew sorgte für die entsprechende musikalische Untermalung.

  • Musiker aus Sochaczew Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Sängerin aus Sochaczew Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.

In dieser Auflage des Wettbewerbs „Deutsch hat Klasse“ qualifizierten sich 10 Wettbewerbsteams aus ganz Polen ins Finale. In der Kategorie „Erste Teilnahme – Grundschulen (Klasse 7) und Gymnasien“ fanden sich sogar 6 Teams wieder – ein Zeichen der hohen Qualität ihrer eingesandten Dokumentationen. Das spiegelte sich auch in den Platzierungen wieder. Zwei Teams aus dieser Kategorie durften sich den 1. Platz teilen. In den Kategorien „Erste Teilnahme – Sekundarstufe II“ und „Erneute Teilnahme“ konkurrierten jeweils zwei Teams um den höchsten Platz auf dem Treppchen. Für die Teilnehmer in der letzteren Kategorie war die Herausforderung eine besondere. Ihre Aufgabe war es zu zeigen, wie ihr bereits umgestalteter Klassenraum sie beim Deutschlernen unterstützt. Das breite Spektrum an hervorragenden Ideen ließ die Wettbewerbsjury erfahren, was die „Qual der Wahl“ wörtlich bedeutet.

Wir gratulieren herzlich allen Preisträgern!

Preisträger 2017/2018

1. Platz:
Zespół Szkół Ogólnokształcących nr 12 w Gdańsku
Teambetreuerin: Dorota Rutkowska
 
1. Platz:
Szkoła Podstawowa im. Cypriana Godebskiego w Raszynie
Teambetreuerin: Dorota Cichorska
 
2. Platz:
Zespół Szkół Ogólnokształcących w Sochaczewie
Teambetreuerinnen: Adrianna Marzec, Wioletta Żak-Błasiak
 
3. Platz:
Szkoła Podstawowa nr 1 im. Kazimierza Wielkiego w Grybowie
Teambetreuerin: Adriana Holender-Skrabska
 
Auszeichnung:
Społeczna Szkoła Podstawowa im. Rady Europy w Lubinie
Teambetreuerin: Beata Petrykowska
 
Auszeichnung:
Szkoła Podstawowa nr 2 im. św. Jana Pawła II z Oddziałami Integracyjnymi w Ozorkowie
Teambetreuerin: Agnieszka Wrześkiewicz
1. Platz:
Zespół Szkół im. Tadeusza Kościuszki w Łobzie
Teambetreuerin: Agnieszka Rutkowska
 
2. Platz:
Zespół Szkół im. Stanisława Staszica w Gąbinie
Teambetreuerin: Marzena Sosińska
1. Platz:
Liceum Ogólnokształcące im. Noblistów Polskich w Rydułtowach
Teambetreuerin: Małgorzata Piotrowska
 
2. Platz:
Zespół Szkół Politechnicznych w Głogowie
Teambetreuerin: Aneta Kasprzak
  • Preisträger 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Preisträger 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Preisträger 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Preisträger 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Preisträger 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Preisträger 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Preisträger 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Preisträger 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Preisträger 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Preisträger 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Preisträger 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Preisträger 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.

Neben einer Trophäe bekamen die Sieger auch einen finanziellen Zuschuss für die Durchführung einer Schulveranstaltung rund um die deutsche Sprache. Allen Teilnehmern wurden auch individuelle Diplome überreicht. Die Teambetreuerinnen wurden zu methodisch-didaktischen Seminaren, organisiert vom Goethe-Institut in Polen und Deutschland, eingeladen. Die Schulleiterinnen und Schulleiter erhielten die Möglichkeit, im Herbst 2018 an einer Studienreise nach Deutschland teilzunehmen, während der sie sich mit den Themen der Unterrichtsraumgestaltung und Partizipation anhand von Beispielen an dortigen Schulen vertraut machen können.

Darüber hinaus konnte, dank der Zusammenarbeit mit der Firma Ecophon, auch ein Sonderpreis an die Schule Zespół Szkół Ogólnokształcących nr 12 in Danzig verliehen werden. Deren Klassenraum für den Deutschunterricht wird einer professionellen akustischen Optimierung unterzogen.

  • Sonderpreis von Ecophon Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • Sonderpreis von Ecophon Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.

Die Preisverleihung hat wieder einmal gezeigt, wie weit das Projekt über den Klassenraum an sich sowie die ganze Schule hinausgeht und oftmals ganze lokale Gemeinschaften miteinbezieht. Bestes Beispiel dafür war die Anwesenheit zahlreicher Vertreter lokaler Behörden, die damit ein Zeichen der Anerkennung für das Engagement der Jugendlichen setzten. Unter den Gästen befanden sich u. a. Piotr Kowalczuk, Stellvertretender Präsident der Stadt Danzig für Sozialpolitik; Paweł Fyda, Bürgermeister der Stadt Grybów; Jacek Socha, Bürgermeister der Stadt Ozorków; Jolanta Gonta, Landrätin des Landkreises Sochaczew und Bogumiła Wiatrak, Vertreterin der Schulaufsichtsbehörde der Woiwodschaft Masowien.

Stars des Abends waren aber zweifellos die Schülerinnen und Schüler, die nach einem Tag voller Emotionen glücklich ihre Heimreise antreten konnten - mit dem guten Gefühl, dass sie sich ihre Sommerferien redlich verdient haben.

  • DHK-Finale 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • DHK-Finale 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • DHK-Finale 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • DHK-Finale 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • DHK-Finale 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.
  • DHK-Finale 2018 Foto: Adam Burakowski © Goethe-Institut e.V.