Film Videogramme einer Revolution / 18+

Videogramme einer Revolution © Harun Farocki/Andrei Ujica 1992

So, 26.11.2017

Staatliche Tretjakow Galerie

Lawruschinski Gasse 12
Ingenieurs-Gebäude
Metro: Tretjakowskaja
Moskau

Im Rahmen des Filmfestivals BLICK'17: Harun Farocki. Der analytische Blick

Deutschland, 1992, 106 Min., 16mm, Farbe, 1:1,37, Dokumentarfilm
Regie, Buch, Kommentar: Harun Farocki, Andrei Ujica
Schnitt: Egon Bunne
Sprecher: Thomas Schultz
Produktion: Harun Farocki Filmproduktion (Berlin), Bremer Institut Film / Fernsehen Produktionsgesellschaft mbH, mit Mitteln der Berliner Filmförderung
 
Im Herbst 1989 fanden in mehreren Ländern Machtwechsel bzw. „Revolutionen“ statt, von denen die rumänische das kompakteste Bild lieferte und deshalb gelegentlich als „erste Fernseh-Revolution“ bezeichnet wurde. Sie spielte sich innerhalb weniger Tage zwischen Temesvar und Bukarest ab, vom ersten Volksaufstand über den Sturz der Machthaber bis zu deren Hinrichtung. In Bukarest wurde der offizielle Fernsehsender von Demonstranten besetzt und blieb fast durchgehend live auf Sendung. Farocki montiert in seiner kritischen Analyse Teile des entstandenen Fernsehmaterials sowie Amateurvideoaufnahmen. Dabei fragt er nach dem rituellen, dramatischen Charakter von historischen Bildern und nach der dynamischen Wechselbeziehung zwischen Geschichte und ihrer Darstellung.

Zurück