Installation Nadia Kaabi-Linke. Remont

Installation: Nadia Kaabi-Linke. Remont  

Do, 21.11.2019 -
So, 12.01.2020

iZone

Wul. Naberezhno-Lugova 8
Kiew

Plattform für Kulturinitiativen IZOLYATSIA in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Ukraine

Das ukrainische Wort Remont kann man mit Renovierung übersetzen, aber dabei gehen einige Konnotationen verloren. Remont steht für einen langwierigen Prozess, bei dem normalerweise ein baufälliges Infrastrukturobjekt in einem mehr oder weniger angemessenen Zustand erhalten wird. Gewöhnlich ist Remont schlecht organisiert, chaotisch, von schlechter Qualität und wird meistens von Bewohner*innen selbst ohne professionelles Wissen durchgeführt.
 
In der Installation von Nadia Kaabi-Linke wird Remont als eine Metapher gedeutet, die Sachverhalte heute in der Welt beschreibt. Mehr:
Nadia Kaabi-Linke wurde in Tunesien geboren. Ihre Mutter ist ukrainischer Abstammung, ihr Vater kommt aus Tunesien. Nach dem Abschluss der University of Fine Arts in Tunis promovierte sie als Kunstwissenschaftlerin an der Université Panthéon-Sorbonne Paris. Der Migrationshintergrund der Künstlerin, die ihre Kindheit zwischen Tunis, Kiew und Dubai verbrachte und zurzeit in Berlin und Kiew lebt, beeinflusst stark ihr Werk.
 
Gruppenausstellungen: Nam June Paik Art Center, Seoul (2013); Museum of Modern Art, New York (2013); Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, Denmark (2014); Solomon R. Guggenheim Museum, New York (2016), Dallas Museum, Dallas (2018); Martin Gropius Bau, Berlin (2019).
 
Ihre Arbeiten sind unter anderem in Sammlungen von Centre Georges Pompidou Paris, Salomon Guggenheim New York, MoMA New York, M+, Hong Kong, Sharjah Art Foundation. Teilnahme an Sharjah Biennial (2009); Venice Biennale (2011); Liverpool Biennial (2012), and Kochi-Muziris Biennial (2012), Lahor Biennale, Karachi Biennale (2018).

Zurück