Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)


Mark Römisch

Mark Römisch © Mark Römisch Mark Römisch ist ein deutscher Fotograf, Schauspieler und Theaterregisseur. Geboren 1974 in Köln, absolvierte er ein Schauspielstudium und erwarb einen M.A. in Neuere deutsche Literatur und Kommunikationswissenschaft mit einem Schwerpunkt auf Fotojournalismus an der LMU München.
Neben seiner Arbeit als Schauspieler am Staatstheater spezialisierte er sich auf Portrait- und Theaterfotografie.
 
Nach seinem Umzug 2011 in die Vereinigten Staaten nahm er in New York City an Meisterklassen von Joe McNally, Brian Smith und Robert Seale teil, belegte Kurse für Fotografie an der New England School of Photography und erweiterte sein professionelles Portfolio um Architekturfotografie.
 
Römischs künstlerische Arbeiten thematisieren häufig Kommunikation zwischen Mensch und Natur, aktuelle Politik und Menschenrechte sowie abstrakte Themen wie die Darstellung von Abwesenheit und die Erinnerungen von Räumen und Orten.
Dabei hat die langjährige Arbeit als Schauspieler und Theaterregisseur einen prägenden Einfluss auf die narrative und abstrahierende Bildsprache in seinen fotografischen Arbeiten, die sich zwischen dokumentarischen und fiktionalen Ansätzen bewegen.
 
Seine Werke wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Nordamerika, Europa und Japan gezeigt. Er erhielt Stipendien durch das Kulturprogramm der Europäischen Union (2007-2009) sowie zweifach den Merit Award des Vermont Studio Centers, Johnson, VT (2015, 2016).
 
Mark Römisch lebt in Boston und unterrichtet am Massachusetts Institut of Technology.

www.markroemisch.com/

Top