25 Jahre Mauerfall Vier Fragen an Fritz Stern

Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls führte das Goethe-Institut New York ein Gespräch mit Fritz Stern.

Fritz Stern
Goethe-Institut USA
Fritz Stern war amerikanischer Historiker, der als Sohn jüdischer Eltern 1926 in Breslau geboren wurde und 1938 mit seiner Familie vor dem Nazi-Terror aus Deutschland floh. Von 1967 bis zu seiner Emeritierung 1997 war er Seth-Low-Professor an der Columbia University, New York. In seinen Forschungsschwerpunkten Geschichte der Geschichtsschreibung und kulturelle und politische Geschichte des modernen Europa mit Schwerpunkt auf Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert hat er internationalen Ruf erlangt. 2013 erhielt er als erster Träger den Volkmar-und-Margret-Sander-Preis, mit dem Pioniere des transatlantischen Ideenverkehrs ausgezeichnet werden sollen.