Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)


Über das Filmfestival

Film|Neu 2019 - Banner
© Film|Neu 2019

Willkommen zur 27. Ausgabe von Film|Neu, Washingtons jährlich stattfindendem Festival für zeitgenössisches Kino aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die diesjährigen Filme erforschen das Absurde. Es geht um Herausforderungen, denen man sich zwangsläufig stellen muss, wenn man seine ehrgeizigen Träume verfolgt. Es geht um den Versuch, sich selbst trotz großer Veränderungen treu zu bleiben und um das Dasein eines Außenseiters, der hin und her gerissen ist zwischen dem Wunsch, dazugehören zu wollen oder ein Einzelgänger zu bleiben.

Mit All About Me (Der Junge muss an die frische Luft) eröffnen wir das diesjährige Festival: ein berührender, lustiger und eindrucksvoller Blick auf die bunte und komplexe Kindheit von Hape Kerkeling, einem der beliebtesten Comedians Deutschlands. Basierend auf Kerkling's gleichnamiger Autobiographie erwecken die mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnete Drehbuchautorin Ruth Toma (Ein Lied von Liebe und Tod - Gloomy Sunday, Regie: Rolf Schübel (1999); Solino, Regie: Fatih Akin (2002)) und die Oscar-prämierte Regisseurin Caroline Link das Westdeutschland der 1970er-Jahre erneut zum Leben.

In Berlin Bouncer schauen wir hinter die Kulissen des berüchtigten Nachtlebens der Berliner Clubszene. Der Dokumentarfilmer David Dietl konzentriert sich auf drei der berühmtesten Türsteher - ein Beruf, der von einer der Hauptfiguren als "absurd" bezeichnet wird - in der technobegeisterten Hauptstadt. Die österreichische Komödie The Miracle Method (Die Wunderübung) zeigt eine 96-minütige Eheberatung, in der die Absurditäten des Alltags aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden. Im Gegensatz dazu thematisiert Annika Blendls und Leonie Stades meta-mockumentary All I Never Wanted die Widersprüche der Model- und Unterhaltungsindustrie und erforscht den Wahn hinter einer perfekten Karriere.

Rebellen, Eigenbrötler und Außenseiter kommen in diesem Jahr gleich mehrfach auf die Leinwand: Von einer bunt gemischten Gang aus Reha-Bewohnern in The Goldfish (Die Goldfische), die sich auf eine wilden kriminellen Roadtrip begeben, über die fluchende und unzähmbare neunjährige Benni in System Crasher (Systemsprenger) bis hin zu einem aufstrebenden protestantischen Reformator des sechzehnten Jahrhunderts im Schweizer Film Zwingli. Film|Neu präsentiert in diesem Jahr Geschichten von denen, deren Existenz als revolutionär gilt - ob in großer oder kleiner Form. Der thematische Schwerpunkt gipfelt im Abschlussfilm des Festivals, Andreas Dresens mehrfach preisgekröntem Gundermann, einer Filmbiographie, dessen Lebensgeschichte mehr wie eine Legende als nach einem echten Leben klingt.

Neben einer Vielzahl von Kooperationen sind wir stolz darauf, gemeinsam mit dem DC Shorts International Film Festival eine Kurzfilmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion präsentieren zu können. Außerdem werden wir die Ehre haben, drei besondere Gäste für ein persönliches Gespräch über Filme und Filmfestivals vorstellen zu können. Moderiert wird die Veranstaltung von Sky Sitney, der Co-Direktorin des Double Exposure Festivals und Professorin an der Georgetown University.

Wir freuen uns darauf, Sie zu einer neuen Ausgabe von Film|Neu im Landmark’s E Street Cinema begrüßen zu dürfen.

Zurück zur Übersichtsseite Film|Neu 2019

Top