Filmvorführung German Cinema Now! Ines Johnson-Spains „Becoming Black“

Standbild „Becoming Black“ © Rushlake Media

Mi, 25.11.2020

Online

Die monatliche Goethe Pop Up Filmreihe fördert künstlerische Arbeiten, die die Vielfalt von Stimmen und Erfahrungen verstärken und öffentliche Dialoge anregen.

Die Filmreihe findet in Partnerschaft mit dem Northwest Film Forum Seattle statt.  

Die Filmvorführung findet in diesem Monat online statt. Wir bitten um Registrierung vorab und ermutigen zu einer kleinen Spende. Der Erlös der Tickets unterstützt das Northwest Film Forum.

Registrieren Über den Film:
Deutschland | 2019 | 91 Min.

Becoming Black erzählt die wahre Geschichte eines dunkelhäutigen Kindes, das in Ostdeutschland lebt und dem von seinen weißen Eltern erzählt wurde, dass seine Hautfarbe ein reiner Zufall sei und keine Rolle spiele. Bis die Tochter eines Tages als Teenager zufällig die Wahrheit herausfindet. Diese Tochter ist die Filmemacherin Ines Johnson-Spain.

In einer intimen Darstellung, aber auch kritischen Auseinandersetzung verbindet die Filmemacherin schmerzhafte und verwirrende Kindheitserinnerungen mit nüchternen Berichten, die von einer Kultur der Ablehnung und der schweigsamen Verleugnung zeugen. Zusammen mit den bewegend herzlichen Begegnungen mit ihrer togolesischen Familie entwickelt sich Becoming Black zu einer Reflexion über Themen wie Identität, soziale Normen und Familienbande - aus einer sehr persönlichen Perspektive betrachtet.

 

Über die Filmemacherin:

Ines Johnson-Spain
ist eine unabhängige togolesisch/ostdeutsche Filmemacherin mit Sitz in Berlin.

Sie arbeitete viele Jahre als Bühnenmalerin und Bühnenbildnerin für internationale Filmproduktionen. Seit 2002 entwickelt und realisiert sie eigene Dokumentarfilmprojekte, von denen sich viele auf intime Profile konzentrieren, die sich mit Themen der Identität und Zugehörigkeit auseinandersetzen. Sie führte Regie bei dem Film L'Esprit de Madjid über einen jungen schwulen Mann aus Togo, der ein Anhänger des Voudou ist und seine Identität über seine Beziehung zu den Geistern definiert.

Ines Johnson-Spain wurde mit verschiedenen Stipendien ausgezeichnet und mehrmals für das Berliner Staatsratsstipendium für Videokünstler ausgewählt.

Ihre Filme wurden auf renommierten internationalen Filmfestivals und in vielen Galerien und Ausstellungen auf der ganzen Welt gezeigt.

(Textquelle: WWM)

Zurück