Lecture-Performance UNKNOWN SPACES - UN HEADQUARTERS AND THEIR HOST COMMUNITIES

Lecture-Performance by Janina Janke & Maurice de Martin, United Nations Headquarters Nairobi, 2014 © UNKNOWN SPACES © UNKNOWN SPACES

28.10.15
18:30 Uhr

Goethe-Institut New York

30 Irving Place
New York, NY 10003

Lecture-Performance by Janina Janke & Maurice de Martin, United Nations Headquarters Nairobi, 2014 © UNKNOWN SPACES

Parallel zu ihrer Ausstellung „Unknown Spaces“, im New Yorker Headquarter der Vereinten Nationen (VN), präsentiert das Berliner Künstlerduo Janina Janke und Maurice de Martin eine Lecture-Performance über das sozilogische Phänomen der „Welten in der Welt“, in der sie die Beziehungen der VN-Headquarters in Nairobi, Wien und New York mit ihren jeweiligen Gastgebergemeinden untersuchen.

Wie beeinflussen der kulturelle Kontext und die geografische Lage der VN-Büros die Arbeit der MitarbeiterInnen? Welchen Einfluss hat die physische Präsenz der VN auf die lokalen Gemeinden? Wie beschreiben VN-MitarbeiterInnen ihre tägliche Arbeit? Aus einem Pool von über 70 Videointerviews mit VN-MitarbeiterInnen und Mitgliedern der lokalen Gemeinden schöpfend, kreieren Janke und de Martin ein informelles Netzwerk aus Bildern, gesprochenen Worten und Geräuschen, das die Verstrickungen zwischen individuellen Mikrokosmen und dem Makrokosmos der VN-Organisation sowie zwischen den VN und den lokalen Gemeinden, untersucht und darlegt.

Durch eine Interviewmethode, bei der die Befragten ihre Lebensgeschichte mit Gegenständen aus ihrem Arbeitsumfeld in Form einer „subjektiven Landkarte“ nachstellen, haben Janke und de Martin kraftvolle Videos kreiert, die nicht nur das kreative Potential des Individuums darlegen, sondern auch zeigen wie eine Vielzahl individueller Fähigkeiten hinter dem Protokoll einer globalen Organisation operieren. Das Projekt  UNKNOWN SPACES untersucht, wie diese Fähigkeiten in eine institutionelle Struktur, wie die VN, eingebettet sind. Mit Spinoza gesprochen: wie können das lokale Individuum und die globale Organisation sich gegenseitig stützen, so dass sie die „fröhlichen Leidenschaften“ kultivieren; mit anderen Worten, eine Konstellation, in der die Fähigkeiten einer Gruppe die Summe ihrer einzelnen Bestandteile überwiegt (1 + 1 > 2)?

Die Ausstellung UNKNOWN SPACES im VN-Headquarter New York und die begleitende Lecture-Performance beim Goethe-Institut New York wurden durch die freundliche Unterstützung der Ständigen Vertretung Deutschlands bei den Vereinten Nationen New York, das Auswärtigen Amt sowie das Goethe-Institut New York ermöglicht.

UNKNOWN SPACES ist Teil der Initiative andere räume – knowledge through art, gefördert durch den österreichischen Wissendfonds FWF.

 

Zurück