Podiumsdiskussion Inside Translation | Outside Ourselves: Connecting Our Worlds

Inside Translation © Nina Subin, Sarah Shatz, Jenny McPhee, Ann Goldstein

24.03.18
14.00 Uhr

Goethe-Institut New York

30 Irving Place
New York, NY 10003

Festival Neue Literatur

Die Übersetzungsveranstaltung des Festivals Neue Literatur widmet sich der diesjährigen Thematik INSIDER | OUTSIDER. 2015 bemerkte die Autorin und frühere Festivalleiterin Monique Truong: „Bei dem Gedanken an eine Welt ohne literarische Übersetzungen überkommt mich Wehmut.“
 
Die diesjährige Veranstaltung “Inside Translation | Outside Ourselves: Connecting Our Worlds” ist ein Hommage an Übersetzungen, die unsere Lebenswahrnehmung erweitert und sich mit literarischer, politischer und kultureller Isolation auseinandergesetzt haben.

Das Panel, bestehend aus zwei Gesprächen, wird moderiert von Übersetzerin und Guggenheim Fellow Tess Lewis. Zunächst spricht Yoko Tawada mit Barbara Epler und daraufhin Ann Goldstein mit Jenny McPhee.
 
Das Festival Neue Literatur (FNL) ist eine Gemeinschaftsproduktion der führenden deutschsprachigen Kulturinstitutionen in New York: Österreichisches Kulturforum, Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland New York, Schweizerisches Generalkonsulat,  Pro Helvetia, Deutsches Haus der Columbia University, Deutsches Haus der NYU, Frankfurt Book Fair New York, Goethe-Institut New York.
 
Das Festival Neue Literatur 2018 wird ermöglicht durch die großzügige Unterstützung von BMW Nordamerika und Radeberger Pilsner.
 
 
Tess Lewis übersetzt vom Französischen und Deutschen ins Englische und erhielt den PEN Translation Prize 2017 für den Roman Angel of Oblivion von Maja Haderlap. Von 2014-2015 kuratierte sie das Festival Neue Literatur.
 
Yoko Tawada arbeitet als Schriftstellerin und Übersetzerin in Berlin. Die Japanerin schreibt auf Japanisch und Deutsch, übersetzt zudem zwischen beiden Sprachen, genauso wie ins Englische.
 
Barbara Epler
ist Geschäftsführerin von New Directions Publishing, weltweit führender Verlag für Übersetzungen.
 
Ann Goldstein
ist Redakteurin des New Yorker und übersetzt aus dem Italienischen. Bekanntheit erhielt sie für ihre Übersetzung von Elena Ferrantes Neapolitan Quartet, und der Werke von Primo Levy und Jhumpa Lahiri.
 
Jenny McPhee ist Leiterin des Center of Applied Liberal Arts der NYU. Sie übersetzt aus dem Italienischen und verfasste zahlreiche Romane, darunter ihr neuestes Werk A Man of No Moon. Zu ihren Übersetzungen zählen A Family Lexicon von Natalia Ginzburg und Zibaldone: The Notebooks of Leopardi.

Zurück