Goethe Buchclub Goethe Buchclub wird digital!: Sasha Marianna Salzmanns Außer sich (2017)

Beside Myself - English © Other Press, Penguin Random House

Di, 07.07.2020

Online

Lesen und diskutieren Sie Werke zeitgenössischer deutscher Autor*innen in dieser Veranstaltungsreihe vom Goethe-Institut Washington DC. Alle Bücher können in aktueller englischer Übersetzung oder im deutschen Original gelesen werden; unsere Diskussion findet auf Englisch statt. Im April wird der Buchclub unter der Leitung des GI-Washington-Programmkoordinators Raleigh Joyner stattfinden. Der Buchclub konzentriert sich auf zeitgenössische Belletristik und dient dem Gedanken- und Erfahrungsaustausch.

Außer sich (2017) von Sasha Marianna Salzmann

Sie sind zu zweit, von Anfang an, die Zwillinge Alissa und Anton. In der kleinen Zweizimmerwohnung im Moskau der postsowjetischen Jahre verkrallen sie sich in die Locken des anderen, wenn die Eltern aufeinander losgehen. Später, in der westdeutschen Provinz, streunen sie durch die Flure des Asylheims, stehlen Zigaretten aus den Zimmern fremder Familien und riechen an deren Parfumflaschen. Und noch später, als Alissa schon ihr Mathematikstudium in Berlin geschmissen hat, weil es sie vom Boxtraining abhält, verschwindet Anton spurlos. Irgendwann kommt eine Postkarte aus Istanbul – ohne Text, ohne Absender. In der flirrenden, zerrissenen Stadt am Bosporus und in der eigenen Familiengeschichte macht sich Alissa auf die Suche – nach dem verschollenen Bruder, aber vor allem nach einem Gefühl von Zugehörigkeit jenseits von Vaterland, Muttersprache oder Geschlecht.

(Quelle: Suhrkamp/Insel)

Eine Lesung von Außer sich wird zusammen mit einem Auftritt von Sasha Marianna Salzmann am 21. April, an einem noch bekannt zu gebenden Ort stattfinden. Dies wird ein Teil unseres jährlichen Zeitgeist Literaturabends sein.
Zur Reservierung Sasha Marianna Salzmann, geboren 1985 in Wolgograd, Russland, wuchs bis 1995 in Moskau auf. Um dem Antisemitismus eines postsowjetischen Russlands zu entgehen, wanderte die Familie Salzmann nach Deutschland aus. Salzmann studierte Literatur, Theater und Medien an der Universität Hildesheim und Creative Writing für Theater an der Universität der Künste Berlin. Salzmann ist Playwright, Essayist, Curator, und Writer in Residence am Maxim-Gorki-Theater in Berlin. Salzmanns Werke wurden übersetzt, gezeigt und in mehr als 20 Ländern ausgezeichnet. Außer sich ist Salzmanns Debütroman, der in 16 Sprachen übersetzt wurde. Der Roman wurde mit dem Mara-Cassens-Preis und dem Jürgen-Ponto-Preis als bester Debütroman ausgezeichnet. Außerdem kam er in die engere Wahl für den Deutschen Buchpreis 2017, den Premio Strega Europeo 2019 und den Angelus Central European Literature Award 2019.

Gastdozent Raleigh Joyner ist der Programmkoordinator am Goethe-Institut Washington, wo er einen Großteil des Film- und Literaturprogramms kuratiert. Er absolvierte seinen M.A. in Germanistik an der University of Maryland, College Park. In seiner These untersuchte er, wie die deutsche Geschichte die Berliner Landschaft des 20. Jahrhunderts und ihre Subkulturen geprägt hat, und sein zweiter Forschungsbereich konzentrierte sich auf die Familie Mann. Er hat einen B.A. in Germanistik und einen B.A. in English Language & Literature an der UMD absolviert. Seine Studien der englischen Literatur konzentrierten sich auf die Literaturen des American South im 20. Jahrhundert, Creative Writing und Folklore.
 

Zurück