Zeitgenössische Tanz L’EGO

L’ego © Goethe-Institut Hanoi

30.11.2020, 20 Uhr

Goethe-Institut Hanoi

56-58-60 Nguyen-Thai-Hoc-Str
Ba Dinh
Hanoi

Mit Kinergie Studio

Künstlerischer Leiter: Đỗ Hoàng Thi Ngọc
DarstellerInnen:
  • Kinergie Studios: Trần Minh Hải, Hoàng Thuý Hà, Phan Việt Bách, Nguyễn Ngọc Hoa, Phạm Minh Tú
  • Kim
  • Abnormal Conceptz: Nguyễn Đỗ Quốc Khanh, Trần Minh Quang
  • Linh An
Musik: Jan Richter, Trần Uy Đức
Fotografie: Hoàng Nguyễn
Stylist: Trần Quỳnh Nhi

Ich - Wir, einfarbig – vielfarbig, einzeln oder in Gemeinschaft, persönliche oder allgemeine  Geschichten sind Fragmente, Einzelstücke, die einen Augenblick lang miteinander verbunden sind und ein buntes, spontanes und fesselndes Bild erzeugen.
 
"L’EGO -  Stücke eines Augenblicks" ist eine Co-Kreation mit Einflüssen aus zeitgenössischem Tanz, Hip Hop und Jazz-Theater. Da ist von Schönheit, Identität und von einzelnen Menschen die Rede und von subtilen Verbindungen, emotionalem Austausch und der Buntheit eines jeden Lebensaugenblicks.

Choreograf Do Hoang Thi Ngoc

Đỗ Hoàng Thi Ngọc © Kinergie Gründer und künstlerischer Leiter des Kinergie Studios
Do Hoang Thi Ngoc studierte am Vietnam Dance College, war Solotänzer des Vietnam National Opera and Ballet. Er arbeitete mit dem renommierten französischen Choreografen Régine Chopinot und der Tanzfirma Ballet Atlantique Company zusammen. Zwischen 2000 und 2006 studierte er in Frankreich  zeitgenössischen Tanz. Diese Erfahrung hat seinen improvisatorischen und natürlichen Tanzstil geprägt. Mit zwei Freunden gründete die Tanzgruppe +84, die große Anerkennung in Vietnam erwarb. Derzeit ist er der künstlerische Leiter des Kinergie Studios sowie Gastdozent für Ballett und zeitgenössischen Tanz an der Militäruniversität für Kultur und Kunst.
 
Kinergie Studio

Es wurde 2014 von den beiden Tänzer-Choreografen Do Hoang Thi Ngoc und Tran Hoang Long gegründet. Kinergie Studio bietet Kurse, Workshops, Performances für zeitgenössischen Tanz und Ballett an, wirkt an Koproduktionen zwischen vietnamesischen und internationalen Künstlern mit. Es ist nicht nur eine Schule für die  darstellende Kunst des Tanzes, sondern auch ein Ort der Förderung für junge Künstler mit kreativen und mutigen Projekten und künstlerischen Visionen.
 
Seit seiner Gründung 2014 hat das Kinergie Studio einzigartige zeitgenössische Tanzproduktionen geschaffen, die nicht nur Liebhaber des zeitgenössischen Tanzes und Balletts erreicht sondern auch Beiträge zur Entwicklung der zeitgenössischen Kunst in Vietnam darstellt.

Kim ist ein unabhängiger Tänzer aus Ho-Chi-Minh-Stadt und ehemaliger Leiter der Gruppe La Différence. Er kombiniert Hip-Hop / Popping mit anderen Stanzstilen. Er hat an vielen Projketen und Ko-Produktionen teilgenommen: Dance with Words & Music beim “Orphean Hymn”, Hanoi New Music Festival 2018, Planet Warming Up (eine Aufführung mit Good Morning Vietnam), Crossing Over Arts Festival 2019, Tremplin Contest 2019, [UNDERWATER] x [TKG],  SUNRISE EXHIBITION 2019, “Jờ-Joajcx” mit Alec Schachner & Duy Rua, Heritage Space 2019,  “METHOD” H2Q Art  2019.
 
Abnormal Conceptz besteht seit 2018 aus neun Mitgliedern mit unterschiedlichen Stilen und Denkweisen, die jedoch eine Leidenschaft für Hip Hop teilen und zur Entwicklung sowie Integration der vietnamesischen Hip Hop-Community in die Welt beitragen möchten. Die beiden Mitglieder, die an der Aufführung teilnehmen, sind: Nguyễn Đỗ Quốc Khanh (Erste Stelle in Dance Y 'All 2.0, Wassup Sister Showcase, 21. Erster Countdown) und  Trần Minh Quang (Sommer-Hip-Hop-Stimmung mit dem ersten Preis; Bull Dog mit dem zweiten Preis in Flammen 2vs2)
 
Linh An
ist die Mitbegründerin von Theatre Dance Vietnam. Sie wurde im New Yorker Broadway Dance Center in Theater / Broadway Jazz sowie in Street Dance, Tap und Ballett ausgebildet. Linh An hat als Tänzerin und Choreografin in verschiedenen Projekten gearbeitet: „Swanning Around“ des English National Ballet auf der Royal Albert Halls & Shanghai World Expo 2010; New Yorker Choreografie-Forum 2019; "Table of Silence" zum Gedenken an den 11. September in dem Lincoln Zentrum, New York 2019; "Les Miserables" von dem Vietnam National Opera & Ballet, 2020.

Ian Richter ist ein elektronischer Musiker, Produzent und Musiktherapeut, Mitbegründer des experimentellen elektroakustischen Outfits Von Helix. Frühere Projekte waren Cheap Seat und RX07. Nachdem er in Südafrika und Israel gelebt hat, war er der Kultur durch eine einzigartige Reihe von Umständen ausgesetzt und absorbierteifrig klangliche Einflüsse afrikanischer, europäischer und nahöstlicher Musik. Neben Live-Auftritten umfasst sein Sound-Werk das Komponieren von Musik für zeitgenössischen Tanz, das Entwerfen von Sound für Film und bildende Kunst und die Produktion von aufgenommenen Stücken in einer Reihe von Genres (facebook/ianrichtermusic).

 
Tran Uy Duc ist eine junge multidisziplinäre Künstlerin aus Hanoi. Als einer der neuesten Gen Z-Künstler fördern seine klanglichen und visuellen Arbeiten oft die Meinungsfreiheit, entlocken gestreckte, abstrakte Perspektiven auf die Begriffe der Identität, die sich im lebendigen Rhythmus des digitalen Zeitalters verbergen. "100 BROKEN DREAMS" ist sein erstes Artpop- Musikalbum, das Anfang 2020 veröffentlicht wurde. Seine Neukomposition für den 20. vietnamesischen Zeichentrickfilm "Son Tinh, Thuy Tinh" im Red Balloon Projekt von Onion Cellar hat seine ersten Übergänge auf dem Weg zum Entdecken und Erkennen durch experimentelle Musik hervorgehoben.

Zurück