Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

USA, Griechenland, Indien
Filmpaket „…and the winners are…“ geht auf Reisen

Joseph Beuys mit seinen Studierenden, Kunstakademie Düsseldorf, 22. Juni 1967. Von links: Johannes Stüttgen, Chris Reinecke und Beuys. | Foto: bpk / Stiftung Museum Schloss Moyland / Ute Klophaus
Joseph Beuys mit seinen Studierenden, Kunstakademie Düsseldorf, 22. Juni 1967. Von links: Johannes Stüttgen, Chris Reinecke und Beuys. | Foto: bpk / Stiftung Museum Schloss Moyland / Ute Klophaus

Mit „LOLA“ und „FIRST STEPS“ um die Welt: Um international auf ausgezeichnete deutsche Filme aufmerksam zu machen, präsentieren das Goethe-Institut und die Deutsche Filmakademie erstmals gemeinsam im Ausland eine Auswahl von Filmen, die sich beim Deutschen Filmpreis oder dem „FIRST STEPS Award“ durchsetzen konnten. Vom 4. bis 17. November 2018 wird das Filmpaket unter dem Titel „…and the winners are…“ in Boston gezeigt. Weitere Stationen sind Portland, Athen, Neu-Delhi und Kalkutta. Dabei reisen viele der Filmschaffenden mit, um sich in Diskussionsrunden und Workshops über die Kunst des Filmemachens auszutauschen.
 
Boston, Portland, Athen, Neu-Delhi und Kalkutta 
4. November 2018 bis 28. Februar 2019

Die „LOLA“ ist die höchstdotierte Kulturauszeichnung Deutschlands. Darüber hinaus vergibt die Deutsche Filmakademie mit ihren Partnern den „FIRST STEPS Award“, den wichtigsten deutschen Nachwuchspreis, an herausragende Abschlussfilme von Studentinnen und Studenten der Filmhochschulen in deutschsprachigen Ländern.
 
Um weltweit mehr Menschen für deutsches Kino zu begeistern, schickt das Goethe-Institut gemeinsam mit der Deutschen Filmakademie eine Auswahl von zehn Spiel-, Kinder-, Kurz- und Dokumentarfilmen auf Reisen, die 2018 für eine „LOLA“ oder einen „FIRST STEPS Award“ nominiert waren oder mit einem der Preise geehrt wurden. Unter dem Titel „…and the winners are…“ reist das Filmpaket mit variierendem Programm nach Boston (4. bis 17. November 2018), Portland (6. Dezember 2018 bis 28. Februar 2019), Athen (7. bis 14. Dezember 2018), Neu-Delhi (11. bis 16. Januar 2019) sowie Kalkutta (18. bis 20. Januar 2019).

Mit „Western“ in Boston

Vom 4. bis 17. November 2018 startet die Reihe im Brattle Theatre, im Coolidge Corner Theatre und dem Harvard Film Archive in Boston. Gezeigt wird in den USA unter anderem Emily Atefs Spielfilm „3 Tage in Quiberon“, der mit sieben „LOLAs“ als großer Gewinner aus der jüngsten Filmpreisverleihung im April 2018 hervorging. Die Regisseurin zeichnet mit Marie Bäumer in der Hauptrolle die Ereignisse rund um ein Interview nach, das Romy Schneider 1981 dem Magazin „Stern“ gab. Auch Lars Kraumes DDR-Drama „Das schweigende Klassenzimmer“ sowie Valeska Grisebachs „Western“ über deutsche Gastarbeiter in Bulgarien sind Teil des Programms.
 
Als Gewinner der „FIRST STEPS Awards“ (in den Kategorien „Michael-Ballhaus-Preis für Kameraabsolventinnen und -absolventen“ sowie „Götz-George-Nachwuchspreis für junge Schauspielerinnen und Schauspieler“) ist Julia Langhofs Drama „Lomo - The Language of Many Others“ vertreten. Die Regisseurin erzählt das eindringliche Coming-of-Age-Drama eines jungen Bloggers, der aus Liebeskummer ein gefährliches Spiel in Gang setzt.

Masterclasses in Athen und Indien

Viele der Filme werden von den Filmschaffenden persönlich präsentiert und von Workshops, Masterclasses an Universitäten sowie Diskussionsrunden begleitet. So wird Andres Veiel, Regisseur des dokumentarischen Portraits „Beuys“, seine Arbeit in Athen ausführlich reflektieren. In Indien vertieft Eva-Maria Bertschy, Dramaturgin von Milo Raus „Das Kongo Tribunal“, das Thema „Film und Dokumentartheater“. Daneben gibt es eine Zusammenarbeit mit der griechischen Filmakademie in Athen und mit dem Harvard Film Archive in Boston. So schafft die Veranstaltung auch Bezugspunkte zur Filmszene des Gastlandes. Im Herbst 2019 wird die Tour mit den Nominierten und Gewinnern des Deutschen Filmpreises und der „FIRST STEPS Awards“ 2019 in weiteren Städten fortgesetzt.
 
Das Filmfestival „…and the winners are…” ist ein gemeinsames Projekt des Goethe-Instituts und der Deutschen Filmakademie.

Kontakt

Hannah Cuvalo
Pressereferentin
Goethe-Institut Hauptstadtbüro
Tel.: +49 30 25906-471
hannah.cuvalo@goethe.de
 
Renate Heilmeier
Projektreferentin Film, Fernsehen, Hörfunk
Goethe-Institut e.V.
Tel.: +49 89 15921 354
renate.heilmeier@goethe.de

Top