Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Deutschland
Tanzprojekt „WITH“

Formen der Begegnung: Tanzprojekt „WITH“ | Foto: Moriah Evans
Formen der Begegnung: Tanzprojekt „WITH“ | Foto: Moriah Evans

Bühne mit vielen Tischen: Vom 3. bis 5. März 2020 findet an den Münchner Kammerspielen im Rahmen der TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND das Projekt „WITH“ statt. Die Choreografinnen Moriah Evans und Meg Stuart laden internationale Künstler*innen ein, die zum ersten Mal an, mit und um Tische herum aufeinander treffen und gemeinsam in einen künstlerischen Prozess treten. An drei öffentlichen Terminen hat das Publikum die Gelegenheit, Teil dieser tänzerischen und sozialen Begegnungen zu werden. 
 
München
3. bis 5. März 2020

„WITH“ ist hervorgegangen aus der Tanzsalon-Reihe, die mit Unterstützung des Goethe-Instituts zwischen Mai 2018 und Dezember 2019 in New York, Bogotá, Madrid, Helsinki, New Delhi und Ouagadougou stattfand. Diese internationalen und experimentellen Versammlungsformate, zu denen Künstler*innen und Forschende aus den jeweiligen lokalen Szenen eingeladen waren, bildeten vorbereitende Treffen für den von Meg Stuart kuratierten und von der Kulturstiftung des Bundes ausgetragenen „Tanzkongress 2019: A Long Lasting Affair“ in HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Dresden. 

Formen der Begegnung

Der offene Laborcharakter der Salons ist die Ausgangsbasis für das kollektive Projekt „WITH“, das auf Initiative der Choreograf*innen Moriah Evans und Meg Stuart entstanden ist. In Anlehnung an Stuarts Inszenierung „AUF DEN TISCH!“ steht ein multifunktionales, von Doris Dziersk entworfenes modulares Tischsystem im Zentrum von „WITH“. Die Tische werden zu einem Ort der Versammlung und des Tanzes und fungieren als eine Art variables Bühnensystem.
 
Für „WITH“ treffen nun eingeladene Tänzer*innen und Choreograf*innen in den Münchner Kammerspielen aufeinander, um eine Woche lang (29. Februar bis 6. März 2020) gemeinsam an, mit und um die Tische zu arbeiten und tänzerische und soziale Situationen zu schaffen. Dabei sind sich die teilnehmenden Künstler*innen teilweise noch nie zuvor begegnet. Zu ihnen zählen u.a. Gizem Aksu, Preethi Athreya, Silke Bake, mayfield brooks, Pelenakeke Brown, Fatou Cissé, Claire Cunningham, Doris Dziersk, Léonard Engel, Moriah Evans, Abraham Hurtado, Ladji Kone, Ikbal Lubys, Anja Müller, Carlos Maria Romero, Lara Schubert, Meg Stuart und Varinia Canto Vila. Innerhalb einer Woche versuchen sie anhand choreografischer Methoden und teils mit dem Publikum herauszufinden, was sie verbindet und was auf dem Spiel steht. 

Die Öffentlichkeit am Tisch

„WITH“ arbeitet dabei nicht auf eine Aufführung hin, die vor Publikum präsentiert würde. Jedoch öffnet sich die Gruppe vom 3. bis zum 5. März 2020 an drei Terminen für Besucher*innen, um sich mit den Künstler*innen an und um Tische herum zu versammeln (Öffnungszeiten: 3. März, 17 Uhr; 4. März, 15 Uhr; 5. März 11 Uhr). Zwischen „privaten“ und „öffentlichen“ Momenten wird dabei nicht unterschieden. „WITH“ macht vielmehr Angebote für die Interaktion zwischen Künstler*innen und Publikum.
 
Das Projekt ist Teil des Rahmenprogramms der TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2020. Sie zeigt vom 4. bis 8. März 2020 an verschiedenen Spielorten in München eine Auswahl an künstlerischen Produktionen in den Bereichen zeitgenössischer Tanz und choreografische Performance in Deutschland, u.a. von Saša Asentić, Simone Aughterlony/Petra Hrašcanec/Saša Božić, Cocoon Dance und Jule Flierl. Gleichzeitig ist sie eine lebendige Kontaktbörse für Tanz- und Kulturschaffende.
 
Ein Projekt von Moriah Evans, Meg Stuart (Konzept), Doris Dziersk (Tisch-, Raumkonzept), Silke Bake (Dramaturgie & Projektmanagement). Produktion: Lara Schubert. Ausgerichtet und gefördert durch das Goethe-Institut in Zusammenarbeit mit den Münchner Kammerspielen im Rahmen der TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2020.

Kontakt

Hannah Cuvalo
Pressereferentin
Goethe-Institut
Hauptstadtbüro
Tel.: +49 30 25906 481
Hannah.cuvalo@goethe.de
 
Susanne Traub
Bereich Theater/ Tanz
Goethe-Institut e.V.
Tel. +49 89 159 21 421
susanne.traub@goethe.de

Top