Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Online
„IDO digital“ – die Internationale Deutscholympiade

IDO digital (viele Hände greifen zueinander) | Foto: Andree Kaiser
IDO digital | Foto: Andree Kaiser

Unter dem Motto „DABEI SEIN! – Die IDO kommt zu dir“ findet vom 3. bis 7. August wieder die Internationale Deutscholympiade (IDO) statt – in diesem Jahr zum ersten Mal digital. Über 120 Deutsch Lernende im Alter von 14 bis 17 Jahren aus mehr als 60 Ländern nehmen an dem Online-Wettbewerb teil. Der Fokus der IDO liegt in diesem Jahr auf der sächsischen Landeshauptstadt Dresden und die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Dresdner Oberbürgermeisters, Dirk Hilbert.
 
Online
3. bis 7. August 2020

Angesichts der in vielen Teilen der Welt weiterhin bestehenden Reisebeschränkungen und Kontaktsperren hat sich das Goethe-Institut dazu entschieden, die Internationale Deutscholympiade (IDO) 2020 erstmals in den digitalen Raum zu verlegen – „und somit den Austausch und die Vernetzung des internationalen Nachwuchses auf Deutsch über Grenzen hinweg zu ermöglichen“, wie Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts, hervorhebt.
 
Rund 15 Millionen deutschlernende Schüler*innen aus aller Welt waren eingeladen, sich bei den Nationalen Deutscholympiaden in ihren Ländern für die IDO zu qualifizieren, die vom 3. bis 7. August digital stattfindet. Alle Gewinner*innen der nationalen Vorentscheide stehen bereits fest. Unter „Wir sind dabei!“ stellen sie sich auf der IDO Webseite als Finalist*innen vor. 

Begeisterung für „Wanderlust“ und „Würstchen“

„Wanderlust“, „Freiheit“, „sich verlieben“, aber auch „Würstchen“ und „Tschüss“ gehören zu den deutschen Lieblingsworten der Jugendlichen. Sie alle lernen mit Begeisterung Deutsch, „weil es leicht ist“, wie N’dri Richard Kouassi von der Cote d´Ivoire erzählt. Tu Beibei aus China wiederum gefällt die Kombination aus „schöner Aussprache“ und „ernster Grammatik“. Manche schauen auch gerne deutschsprachige Filme auf Netflix oder lernen die Sprache über Cartoons.
 
Viele der Teilnehmer*innen möchten in Zukunft in Deutschland studieren, leben oder arbeiten. Bei der IDO haben sie die Gelegenheit, sich weltweit miteinander auszutauschen, neue Freundschaften zu schließen, sich zu vernetzen – und Dresden digital zu erkunden. Die sächsische Landeshauptstadt, wo die IDO 2008 erstmals stattfand, ist mit ihrer Kultur, Geschichte und Gegenwart das Schwerpunktthema in diesem Jahr.
 
Die gemeinsame Verständigungssprache bei allen Veranstaltungen der IDO ist Deutsch. Die Teilnehmer*innen können so ihre Sprachkenntnisse festigen – aber auch mehr über die Lebenswirklichkeit von Jugendlichen aus aller Welt erfahren, über ihre Sehnsüchte, Ziele und Wünsche. 

Teamfähigkeit und Kreativität

Neben dem offiziellen Wettbewerb erwarten die Teilnehmer*innen tägliche Live-Slots mit Aktionen wie einem Mitmachkonzert der Gruppe Munich Supercrew, virtuelle Begegnungen sowie Länderpräsentationen in Form von Online-Videos, die die Deutsch-Olympionik*innen selbst gestalten. In die Live-Formate einbinden können die Schüler*innen ihre Freund*innen, Verwandte und Deutschlehrer*innen vor Ort. Die Jury wird nicht nur die Sprachkenntnisse, sondern auch die interkulturelle Kompetenz, die Teamfähigkeit sowie die Kreativität bewerten.
 
Als Sprachwettbewerb wie auch Begegnungsplattform für den internationalen Nachwuchs findet die IDO alle zwei Jahre statt – üblicherweise an verschiedenen Orten, 2020 nun weltumspannend digital.
 
Die Internationale Deutscholympiade wird vom Goethe-Institut in Kooperation mit dem Internationalen Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband veranstaltet. Sie steht unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Dresden Dirk Hilbert. 
 

Kontakt

Aimée Torre Brons
Projektbezogene Pressearbeit IDO 2020
im Auftrag des Goethe-Instituts
Tel.: +49 170 270 39 12
torre@edition8.de
 
Hannah Cuvalo
Pressereferentin des Goethe-Instituts
Tel.: +49 30 25906-481
Hannah.Cuvalo@goethe.de
 

Top