Humboldt-Magazin: Nähe

In Zeiten von Social Distancing stellt sich die Frage: Wie viel Nähe brauchen wir? Autorinnen und Autoren aus Südamerika und Deutschland beschreiben ihre Perspektiven auf Nähe und Distanz im Kontext der Pandemie und über diese hinaus.

Humboldt-Magazin

Humboldt-Magazin

Das Humboldt-Magazin fördert den transkontinentalen Dialog und gestaltet den Austausch zwischen Südamerika und Deutschland beziehungsweise Europa. Bei allen Beiträgen stehen die engen Verbindungen zwischen den beteiligten Ländern im Vordergrund. Dabei stellt das Magazin konträre und kontroverse Positionen vor und einander gegenüber, und bietet Anlass für Auseinandersetzung und Diskussion. Die Beiträge kommen unter anderem aus Argentinien, Brasilien, Bolivien, Chile, Kolumbien, Uruguay, Peru und Venezuela.

 Foto: Pedro Hamdan

Humboldt-Magazin: Angst

In den kollektiven Ängsten einer Gesellschaft wird deutlich, welche Konflikte zentral sind und welche Traumata unaufgearbeitet weiter wirken. Autorinnen und Autoren aus Südamerika und Deutschland beschreiben ihre Perspektiven auf die bestimmenden Ängste der Gegenwart.

 Grafik: Marina Camargo

Zugehörigkeit

Was bedeuten Zugehörigkeit und kulturelle Identität heute? Welche Fragen und Diskurse prägen die Debatten um diese Begriffe? Ein Dossier über die Facetten des Konzepts "Zugehörigkeit" in Europa und Südamerika.

Kulturama Illustration: Tobias Schrank/Goethe-Institut

Kulturama

Der digitale Kulturkalender „kulturama.digital“ des Goethe-Instituts bringt Kultur ins Wohnzimmer. Ob Konzert, Lesung oder Theater: Kultur­schaffende aus aller Welt können ihre Online-Angebote kostenlos hochladen und ihrem Publikum präsentieren.

Humboldt-Magzin: Bauhaus © Juan Camilo Roa

Bauhaus

Das Humboldt-Magazin zu Bauhaus spiegelt die Beziehungen zwischen der deutschen Kunst-, Design- und Architekturschule und Südamerika.

 Grafik: Revista Commando

Marx: 200 Jahre

Das Humboldt-Magazin zu Marx spiegelt die breiten, auch widersprüchlichen Lesarten von Marx in Südamerika und Deutschland.

 ©Priscilla Tramontano

Frauen und Gaming

In Interviews und Überblicksartikeln thematisieren die Autorinnen unter anderem die Darstellung von Frauen in digitalen Spielen sowie die Situation von Frauen in der Gamingbranche.

Reflexionen für eine Post-Corona-Zeit: Intellektuelle und Künstler*innen weltweit zu den gesellschaftlichen Auswirkungen der Pandemie © Kitty Kahane

Danachgedanken

Ein Virus führt uns vor Augen, wie global vernetzt und zugleich fragil unser öffentliches Leben ist. Was bedeutet die Pandemie für jede*n Einzelne*n von uns und was für die Gesellschaft Intellektuelle und Künstler*innen weltweit antworten auf diese Frage – mit Blick auf das Jetzt und mit Blick auf eine Zeit danach.

Zusammenleben in Stadt und Land Grafik: Tobias Schrank © Goethe-Institut

#Wohnenswert

Wie wollen wir wohnen? Angesichts explodierender Miet- und Immobilienpreise in Städten weltweit, ist das nicht so leicht zu beantworten. Ideen aus Vergangenheit, Gegenwart und für die Zukunft helfen bei Lösungen.

Rechts und Links © Colourbox

Rechts und Links

Die Krise der Wirtschaft begünstigt den Aufstieg rechtsgerichteter Politiker, während es im linken Spektrum Reflexionsbedarf gibt. Werden die Rechtspopulisten in der Europäischen Union noch stärker? Wie sieht die politische Zukunft Brasiliens aus? Ein Überblick zum Thema Rechts und Links heute. ​

Zwischen den Welten © Colourbox

Zwischen den Welten

Ausländer in Brasilien, Lateinamerikaner in Berlin und New York, Flüchtlinge in Deutschland: die heutige Welt ist gekennzeichnet von Migrationsströmen und kultureller Mischung. Das stellt uns vor großen Herausforderungen – aber auch vor Chancen. Ein Dossier zwischen den Welten.

Die Berge Bogotás © Gabriel Corredor Aristizábal

Alternative Stadt

Hektisch, laut, stressig: so kann das Leben in Großstädten sein. Doch in vielen Orten erfinden Bürger das Stadtleben von Neuem: durch Oasen mitten ihrer Städte, wie kollektive Gärten in São Paulo und ökologische Spaziergänge in Bogotás Bergen, oder Projekte zur Bürgerbeteiligung in Deutschland.

Verzaubert © Roberto Cáceres/Supay Fotos

Tabu

Von der Geschlechtsidentität über Psychotherapie bis hin zur Auseinandersetzung mit dem Tod – in jedem Land herrschen Tabus, die in der Gesellschaft tief verwurzelt sind. Wie sehen sie aus? Ein Überblick zum Thema.

Hierarchien © Colourbox

Hierarchien

In der Familie, am Arbeitsplatz oder auf der Straße: kein Gesellschaftsbereich scheint den Hierarchien zu entkommen, selbst wenn sie manchmal sehr unterschwellig sind. Es gibt alle möglichen Hierarchievarianten, deren Ursachen unzählig sind, unter anderem auch historischer Natur. Wie entstehen Hierarchien in Südamerika und in Deutschland? Wie funktionieren sie?

Top