Residenzprogramme

Camargo Foundation und FRAC, Provence-Alpes-Côte d'Azur - Residenz in Marseille und Cassis

Cassis und Joliette Marseille © Camargo Foundation / Frac Paca Im Rahmen des interdisziplinären Residenzprogrammes bieten die Camargo Foundation in Cassis, der Fonds Régional d'Art Contemporain Provence-Alpes-Côte d'Azur (Frac) und das Goethe-Institut Marseille einem Team von Künstlern und Wissenschaftlern die Möglichkeit zur Projektrecherche und -entwicklung im Großraum Aix-Marseille-Provence. Das ausgewählte Team, bestehend aus zwei bis vier Mitgliedern, wird 2021/2022 sowohl im Frac als auch in Camargo zu Gast sein.
Die Aufenthaltsdauer beträgt 4 bis 6 Wochen für den Zeitraum 2021/2022.

Das Programm konzentriert sich auf die vielseitigen Dimensionen des Großraums Aix-Marseille-Provence – geprägt durch seine Lage an der Mittelmeerküste und den Wechsel von städtischen Gebieten und einzigartigen Naturstandorten. Der zweitgrößte Ballungsraum Frankreichs zählt fast 2 Millionen Einwohner, deren Aufteilung auf 92 Gemeinden mit großen sozialen Disparitäten verbunden ist.
Das Programm bietet die Möglichkeit, zwei künstlerische, lokale Organisationen kennenzulernen, die sich in sehr unterschiedlichen Teilen des Territoriums befinden. Das ausgewählte Residenzprojekt sollte sich im Rahmen seiner künstlerischen Recherche mit den Charakteristika der beiden Standorte auseinandersetzen.
 
Der Frac Provence-Alpes-Côte d'Azur bettet sich unmittelbar in den urbanen Kontext von Marseille und seinen stetigen Transformationsprozessen ein. Der Standort lädt zu einer Untersuchung des sozialen, architektonischen und wirtschaftlichen Gefüges der Stadt ein und bietet einen vielseitigen Blick auf  die Art und Weise, wie die Bewohner öffentliche Räume nutzen, neu interpretieren und sich zu eigen machen. Der Frac befindet sich in der Hafenzone, welche seit 20 Jahren im Zentrum eines umfassenden Stadtsanierungsprogrammes steht.

Die Camargo Foundation ist Teil des weitläufigen Territoriums Aix-Marseille-Provence. Die Stiftung liegt in Cassis, einer Stadt mit 7600 Einwohnern am Rande des Mittelmeerbeckens. Das ehemalige Fischerdorf hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem wohlhabenden Vorort von Marseille entwickelt und zieht jährlich zahlreiche Touristen an. Die Stiftung liegt im Zentrum des Calanques-Nationalparks, Europas einzigem Nationalpark innerhalb eines städtischen Raumes. Camargo prâsentiert sich so somit als das ideale Umfeld, um Fragen im Zusammenhang mit dem Schutz der biologischen Vielfalt und der Landschaften, der Umweltveränderungen, des Tourismus, der vergangenen und gegenwärtigen Industrialisierung, der  städtischen Ausdehnung, der Migration und der Globalisierung zu untersuchen.

Neben einem intensiven Einblick in eine der dynamischsten Kulturlandschaften Frankreichs, werden im Rahmen der Residenz ein Arbeitsstipendium, eine Unterkunft und professionelle Unterstützung durch die beteiligten Partner geboten.
Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen - in englischer oder französischer Sprache - bis zum 12. Juli 2020 über https://camargofoundation.submittable.com/submit ein.

Das vollständige Dossier finden Sie hier :
Call Camargo-Frac-Goethe-Residency 2020/21


Weitere Informationen über das Programm finden Sie in der angehängten Datei.

Für weitere Einzelheiten kontaktieren Sie uns bitte unter: stephanie.kraemer@goethe.de

Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen !