Konzert Amir Tebenikhin

Porträt von Amir Tebenikhin Foto (Ausschnitt): © Roland Schmidt

Di, 11.01.2022

20:00

Goethe-Institut Paris

Saison Blüthner - Piano Mon Amour

 

Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier n°21 in C-Dur op.53 „Waldstein“
Franz Liszt: Sonate für Klavier in h-Moll S.178
Franz Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr.15 in a-Moll, bekannt als der „Rakoczi-Marsch“ S.244/15

Amir Tebenikhin wurde im Jahre 1977 geboren und studierte am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau. Seit 2004 lebt der Pianist in Hannover, wo er sein Studium an der Musikhochschule bei Karl-Heinz Kämmerling fortsetzte. Er gewann unter anderem den Ersten Preis der Deutschen Pianisten in Frankfurt am Main.

Er gibt Konzerte in den größten Konzertsälen der Welt, wie zum Beispiel in der Carnegie Hall in New York, im Moskauer Konservatorium, in der Wigmore Hall in London, im Salle Pleyel und im Salle Cortot in Paris.

Er tritt häufig mit der Thüringer Philharmonie sowie mit Orchestern von Moskau, Kasachstan, Astana, Shanghai und Thailand auf.

Der Pianist genießt einen großen Ruf als Kammermusiker. Er hat sich auf das Repertoire der Wiener Klassik und der deutschen Romantik, insbesondere Brahms und Schumann, sowie auf die russische Musik spezialisiert.

 Er nimmt für Naxos, Classical Records (Russland), Genuin, Piano Classics und NCA (Deutschland) auf.
 

Zurück