Internationales Kolloquium Paul Klee

PAUL KLEE Insula dulcamara, 1938 Huile et couleur à la colle sur papier journal sur toile de jute - 88 x 176 cm © Zentrum Paul Klee, Berne

Do, 19.05.2016 -
Fr, 20.05.2016

Goethe-Institut Paris

17, avenue d'Iéna
75116 Paris

Neue Ansätze

Bitte beachten:
Der erste Tag des Kolloquiums findet im Goethe-Institut statt und nicht wie angekündigt im Centre Pompidou.
 
  • Donnerstag, den 19. Mai  11-19 Uhr im Goethe-Institut
  • Freitag, den 20. Mai 10 -17h30 Uhr im Goethe-Institut
In Zusammenarbeit mit dem Centre Pompidou und dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte
 
Anlässlich der Ausstellung „Paul Klee. L’ironie à l’œuvre“ vom 6. April bis zum 1. August 2016 im Centre Pompidou, Galerie 2
 
Was gibt es Neues in der Paul Klee Forschung? Das Kolloquium bietet ein Panorama aus innovativen Themen, die in den letzten Jahren die aktuelle Debatte um den Künstler geprägt haben.
Von der Beziehung zu Jean Luc Godard bis hin zu neuen Entdeckung um das Werk Angelus Novus, präsentieren zwölf internationale Spezialisten die Ergebnisse ihrer jüngsten Arbeiten.

Donnerstag, den 19. Mai im Goethe-Institut Paris
mit Osama Okuda, Gregor Wedekind, Annie Bourneuf, Charles W. Haxthausen, Regine Prange et Fabienne Eggelhöfer.

Freitag, den 20. Mai im Goethe-Institut Paris:
mit Maria Stavrinaki, Marie Kakinuma,Wolfgang Kersten, Michael Baumgartner, Marcella Lista, et Reto Sorg.

Wissenschaftliche Leitung: Angela Lampe, Jean-Pierre Criqui, Barbara Honrath, Thomas Kirchner et Godehard Janzing.
 

Detailliertes Programm des Kolloquiums Paul Klee - Neue Ansätze

Zurück