Konzert Zala Kravos

Porträt von Zala Kravos Foto (Ausschnitt): © Jean-Paul Kieffer

Di, 28.05.2019

Goethe-Institut Paris

17, avenue d'Iéna
75116 Paris

Classique en suites

„Eines der größten Talente, die ich je gesehen habe.“ Maria João Pires
 
Zala Kravos wurde im Juli 2002 in Slowenien geboren. Bereits im Alter von drei Jahren wurde sie mit der Musik vertraut gemacht und mit fünf Jahren erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht. Im Alter von sechs Jahren trat sie in das Conservatoire der Stadt Luxemburg ein, wo sie mehrere Diplome in Klavier sowie in Solfege, Harmonie, Musikanalyse und Entschlüsselung erhielt. Von 2012 bis 2016 studierte sie an der Queen Elisabeth Music Chapel unter der Leitung von Maria João Pires und arbeitet seitdem bei Louis Lortie. Im vergangenen Mai schloss sie ihr Studium als "Young Artist" ab.
Seit 2010 nimmt sie regelmäßig an Meisterkursen mit international renommierten Pianisten teil.
2009 und 2011 gewann sie die Goldmedaille beim Luxemburger Wettbewerb für junge Solisten und ist außerdem Gewinnerin mehrerer internationaler Wettbewerbe in Frankreich, Luxemburg und den USA.
Seit ihrem sechsten Lebensjahr tritt sie jedes Jahr regelmäßig in der Öffentlichkeit auf und hat in vierzehn Ländern konzertiert, u.a. in China und in den Vereinigten Staaten. Außerdem hat sie an einigen namhaften Festivals teilgenommen, wie z.B. dem Flagey Piano Days.
 
Sie hat mehrere Solokonzerte in Deutschland, Belgien, China, Luxemburg und Slowenien gegeben und ist auch etwa fünfzehn Mal als Solistin zusammen mit Orchestern mit Werken von J.C. Bach, Beethoven, Berkowitsch, Chopin, Haydn, Mozart, Prokofiev und Ravel aufgetreten.

 

PROGRAMM

Von Wien nach Rio de Janeiro
Mozart, Brahms, Chopin, Villa-Lobos
 

Zurück