Filmvorführung Angela Schanelec: Mein Langsames Leben & Edward Yang: Die Spur des Schreckens (Kong bu fen zi)

Am Fenster Still: Mein langsames Leben, Regisseurin: Angela Schanelec

Di, 25.09.2018

18:45

Goethe-Institut London

Angela Schanelec: Mein Langsames Leben
 
Ist es ein Bleiben oder ein Gehen, man fragt es sich in Angela Schanelecs vierten Spielfilm. Man könnte, man hätte, man wollte und dabei bleibt man isoliert zwischen den Schärfen, vor der Unschärfe, verschwimmend im bürgerlichen Nichts und Alles von Berlin. Eine Freundin geht für ein halbes Jahr nach Rom. Valerie bleibt in Berlin. Schanelec tut es ihr gleich. Jede Szene erahnt sich wie eine kommende Romanze. Der Film könnte beständig von den großen Gefühlen erzählen, viele Szenen könnten der Ausgangspunkt für eine Beziehungsgeschichte sein, aber er findet seine großen Gefühle im Konjunktiv, in dem, was es nicht nur im Kino zu verlieren gibt.

Deutschland 2000, Farbe, 35mm, 85 Min., Deutsch mit englischen Untertiteln. Regie: Angela Schanelec. Mit Ursina Lardi, Andreas Patton, Anne Tismer, Wolfgang Michael, Sophie Aigner, Clara Enge, Nina Weniger, Devid Striesow, Angela Schanelec, Rüdiger Vogler. Kopie: Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, Berlin.

Edward Yang: Die Spur des Schreckens (Kong bu fen zi) (ungefähre Anfangszeit 20:30 Uhr)
 

Die Erfahrung der Stadt als abgenutzte Emotion. Mitte der 1980er befindet sich Edward Yang, Vorreiter des Neuen Taiwanischen Kinos, am Höhepunkt seines Schaffens. Sein Kino repräsentiert eine ästhetisch-politische Befreiung dieses von der Geschichte so brutal heimgesuchten Landes auf der Suche nach einer eigenen Identität. Der Film erzählt im Stil eines unvollendeten Episodendramas von verschiedenen Ereignissen in Taipeh. Vieles dreht sich dabei um Schuld und Gewalt. Von Beginn an verbinden sich die Bilder über die assoziative, erstarrte Dynamik einer unsichtbaren Krankheit und Entfremdung. Man hört Polizeisirenen. Menschen liegen bewegungslos auf der Straße. Aber keine Hysterie, nur ein Schnitt auf einen anderen Alltag.
 
Taiwan 1986, Farbe, DCP (35mm), 109 Min., Mandarin, Taiwanesisch mit englischen Untertiteln. Regie: Edward Yang. Mit Cora Miao, Li-chun Lee, Shih-jye Jin, An Wang, Ming Liu, An-shun Yu, Bao-ming Gu, Shao-chun Ma, Chia-ching Huang. Kopie: Central Motion Picture Corporation, Taipei City.


Wir weisen darauf hin, dass die Filme in diesem Programm ein Paar bilden und würden uns freuen, wenn Sie beide sehen würden. Sollten Sie jedoch nur zum dem zweiten Film kommen können, beachten Sie bitte die oben angegebene ungefähre Anfangszeit.

Wir zeigen keine Werbung vor unseren Vorführungen und starten den Film zur angegebenen Uhrzeit.


Tickets über Eventbrite buchen

Diese Filmvorführung ist Teil der Retrospektive "Always Somewhere Else - Das Kino von Angela Schanelec im Dialog"

 

Zurück