Der Kick

Regie Andres Veiel, Deutschland, Dokumentarfilm, 2006, 82 Min.


Der Kick

In der Nacht zum 13. Juli 2002 mißhandelten und ermordeten die Brüder Marco und Marcel Schönfeld und ihr Bekannter Sebastian Fink den 16-jährigen Marinus Schöberl in einem Dorf in der Uckermark. Auf der Grundlage zahlreicher Interviews und ausführlicher Recherchen hat Andres Veiel mit der Dramaturgin Gesine Schmidt ein dokumentarisches Theaterstück auf die Bühne gebracht, das den grausamen Mord rekonstruiert. Die Verfilmung beruht auf dem gleichnamigen Stück.

Andres Veiel rollt diesen Fall auf wie in einem Gerichtsfilm – folgt aber dabei nicht der Chronologie, sondern einer Dramaturgie inhaltlicher Zusammenhänge. Marcel und Marco, die Eltern, Freunde und Freundinnen, die Mutter des Opfers, der Bürgermeister, der Pfarrer, Dorfbewohner und der Staatsanwalt kommen zu Wort. Fast so erschreckend wie die Tat ist der erkennbare Mangel an Unrechtsbewusstsein, selbst und gerade in den Augenblicken, in denen es um Schuld geht. “Sie haben Mist gebaut”, sagen die Eltern, und erklären, genauso gut hätten ihre Söhne, die sie zur Gewaltlosigkeit erzogen hätten, Opfer der Gewalt werden können.

Der Kick gewann 2006 den Hauptpreis bei Visions du Réel und wurde von der Jury der evangelischen Filmarbeit als Film des Jahres 2006 ausgezeichnet.

Programm

Cineteca nacional

Sala 9
Freitag 24.8.            21:00
Samstag 25.8.         19:00