Amelie rennt
18. Deutsche Filmwoche

Tobias Wiemann, Deutschland / Italien, Spielfilm, 2017, 97 Min.
 

Amelie rennt Die junge Amelie hat ihre Asthma-Erkrankung gründlich satt; sie ist wütend auf Gott und Welt, namentlich auf ihre Eltern und die Ärzte. Nach einem schweren Anfall wird sie zur Erholung in eine Spezialklinik nach Südtirol geschickt. Doch das Mädchen empfindet auch die Therapie als Terror und flieht in die Berge. Der junge Bart schließt sich ihr an, ein hartnäckiger und hilfsbereiter Begleiter. Während die Suche nach dem geflohenen Mädchen in Gang kommt, erreicht Amelie mit Barts Unterstützung ihr Ziel, einen Berggipfel. Beim Abstieg stoßen sie auf ein magisches Johannisfeuer, von dem sich das Mädchen Heilung verspricht. Vielleicht ist es am Ende die zaghafte erste Verliebtheit, die der kranken Amelie zumindest psychisch neue Kraft gibt. 
 
Amelie rennt wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Filmpreis in Gold als bester Kinderfilm und mit dem „Goldenen Spatz“ in Erfurt und Gera.
 
Empfohlen für Kinder ab 10 Jahren. Originalversion mit spanischen Untertiteln.
 
 
Tobias Wiemann (*1981) absolvierte eine Ausbildung zum Mediengestalter am Rostocker Institut für neue Medien und begann anschließend, in den Bereichen Projektentwicklung, Kamera und Schnitt zu arbeiten. Seit 2007 arbeitet Wiemann für Til Schweigers Produktionsfirma Barefoot Films in Berlin. Seine Märchenverfilmung Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen wurde auf verschiedenen Kinderfilmfestivals ausgezeichnet, unter anderem auf dem Goldenen Spatz und auf dem Kinderfilmfest in Dresden. 
 
Filmografie (Auswahl): 2018 Amelie rennt; 2014 Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen; 2013: Großstadtklein; 2007 Familienschaukel (Kurzfilm); 2005 Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Programm

Samstag, 10.8. 12:00 Cineteca Nacional  
Samstag, 10.8. 16:00 Casa del Cine  
Sonntag, 11.8. 12:00 Cineteca Nacional  
Samstag, 17.8. 16:00 Goethe-Institut  
Sonntag, 18.8. 16:00 Casa del Cine  

AMELIE RENNT Mia Kasal