Born in Evin
18. Deutsche Filmwoche

Maryam Zaree, Deutschland / Österreich, Dokumentarfilm, 2019, 98 Min.
 

 


Born in Evin Vor 40 Jahren wurde im Iran die Monarchie des Schahs gestürzt und die Islamische Republik erklärt. Deren „religiöser Führer“ Ayatollah Khomeini ließ in den 80er Jahren zehntausende seiner politischen Gegner verhaften und ermorden. Unter den Gefangenen waren auch Maryam Zarees Eltern, die nach erfolgreicher Asylsuche in Deutschland nie wieder über ihre Zeit in Gefangenschaft gesprochen haben.

In Born in Evin geht Zaree der Geschichte ihrer Familie und den Umständen ihrer eigenen Geburt im Evin-Gefängnis nach. Sie begibt sich auf die Suche nach anderen Überlebenden, trifft Personen, die im selben Gefängnis wie sie geboren wurden, und spricht mit verschiedenen Fachleuten, um Antworten auf ihre ganz eigenen, persönlichen, aber auch politisch-strukturellen Fragen zu finden. So entwickelt sich ihre Suche nach Details über ihre eigene Vergangenheit zu einer Reflektion über die Komplexität von Trauma und Verleugnung: Was sind die persönlichen Folgen von Verfolgung und Gewalt, wenn die Täter an der Macht bleiben, während die Opfer ihre Geschichten internalisieren? Und was bedeutet es politisch, sich am Ende dem Schweigen in der eigenen Familie zu stellen?
 
Maryam Zaree (*1983) wurde im Iran geboren und kam im Alter von zwei Jahren als politische Geflüchtete nach Deutschland. Sie studierte Schauspiel an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Für ihre Arbeit als internationale Film-, Theater- und Fernsehschauspielerin wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Grimme Preis. Ihr erstes Theaterstück Kluge Gefühle erhielt den Autorenpreis des Heidelberger Stückemarkts. Born in Evin ist Zarees erste abendfüllender Film und erhielt den Kompass-Perspektive-Preis auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2019.
 
Filmografie (Auswahl): 2019 Systemsprenger (Schauspielerin); 2019 Born in Evin; 2014 Le Chant des Hommes (Schauspielerin); 2013 I’m not him (Schauspielerin); 2011 Abgebrannt (Schauspielerin); 2010 Shahada (Schauspielerin).

Programm

Freitag, 9.8.       16:00 Casa del Cine  
Freitag, 9.8.       16:30 Cineteca Nacional  
Samstag, 10.8.  19:30 Goethe-Institut  
Sonntag, 11.8.    21:00 Cineteca Nacional  
Diesntag, 13.8.   17:15 Cinépolis Perisur  
Diesntag, 13.8.   19:30 Cinépolis Diana  
SAmstag, 17.8.   18:00 Cinteca Nacional

Born in Evin Stills31_10271823_01030973