Systemsprenger
18. Deutsche Filmwoche

Nora Fingscheidt, Deutschland, Spielfilm, 2019, 119 Min.
 

System Crasher Artwork ©Beta Cinema Bernadette oder Benni, wie sie genannt werden will, gilt als aggressiv und unberechenbar. Aufgrund traumatischer Erfahrungen in frühester Kindheit darf niemand ihr Gesicht berühren. Von der Sonderschule wird sie dauerhaft suspendiert und keine Pflegefamilie oder Wohngruppe, die sie aufnimmt, ist ihr auf Dauer gewachsen. Sie ist ein ‚Systemsprenger‘. So nennt man Kinder, die radikal jede Regel brechen, sich Strukturen konsequent verweigern und nach und nach durch alle Raster der deutschen Kinder- und Jugendhilfe fallen. Wo auch immer die Neunjährige aufgenommen wird, fliegt sie schon nach kurzer Zeit wieder raus. Und genau darauf hat sie es abgesehen, denn sie sehnt sich danach, wieder bei ihrer Mutter zu leben, einer Frau, die maßlos überfordert ist von der Unberechenbarkeit ihrer eigenen Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien. 

Systemsprenger ist Nora Fingscheidts erster Spielfilm, für den ihr der Alfred Bauer der Berlinale 2019 zugesprochen wurde – die Auszeichnung für ein Werk, „das der Filmkunst neue Perspektiven eröffnet“.
 
Nora Fingscheidt (*1983) verbrachte ihre Schulzeit in Deutschland und Argentinien. Ab 2003 engagierte sie sich beim Aufbau der selbst organisierten Filmschule filmArche in Berlin und absolvierte parallel dazu eine Ausbildung zum Schauspielcoach. Von 2008 bis 2017 studierte sie Szenische Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg. Ihr Regiestudium beendete sie mit dem Dokumentarfilm Ohne diese Welt, der 2017 u.a. mit dem Max Ophüls Preis ausgezeichnet wurde.
 
Filmografie (Auswahl): 2019 Systemsprenger; 2017 Ohne diese Welt; 2014 Das Haus neben den Gleisen; 2013 Brüderlein (Kurzfilm); 2011 Zwischen den Zeilen (Kurzfilm); 2010 Synkope (Kurzfilm).

Programm

Donnerstag, 8.8.  21:00 Cineteca Nacional  
Freitag, 9.8.         20:00 Goethe-Institut  
Samstag, 10.8.    17:00 Cinépolis Perisur  
Samstag, 10.8.    21:00 Cineteca Nacional  
Diesntag, 13.8.    21:45 Cinépolis Diana  
Sonntag, 18.8.     16:30 Cineteca Nacional

SYS_Still_01